AFP

Teammanager Oliver Bierhoff verlässt DFB

06. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Nach dem WM-Debakel für die deutsche Nationalmannschaft in Katar löst der langjährige Spitzenfunktionär und Ex-Teamspieler seinen Vertrag auf.

Das WM-Aus in der Gruppenphase war zu viel, Oliver Bierhoff und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) verständigten sich darauf, den Vertrag des bisherigen Geschäftsführers vorzeitig aufzulösen. Bierhoff war 18 Jahre lang DFB-Teammanager - mit dem WM-Titel 2014 als großem Höhepunkt.

Bierhoff: "Übernehme Verantwortung"

Einige Entscheidungen hätten sich nicht als richtig erwiesen, dafür übernehme er die Verantwortung, erklärte der einstige Mittelstürmer von AC Milan und Austria Salzburg sowie 70-fache Nationalspieler in einer persönlichen Erklärung.

Er mache mit seinem Schritt "den Weg frei für neue Weichenstellungen". Direkt nach dem DFB-Ausscheiden hatte der 54-Jährige noch gesagt, er wolle die Heim-EM 2024 in Deutschland als nächstes großes Ziel ansteuern. Wer Bierfhoffs Nachfolge antritt, ist vorerst unklar. Auch ob der Rücktritt Auswirkungen auf die Zukunft von Coach Hansi Flick haben wird, bleibt abzuwarten.

Quelle: Agenturen / Redaktion / kap