APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/CHRISTIAN PETERSEN

Tampa Bay und Green Bay wahren Play-off-Chancen in NFL

26. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Die Tampa Bay Buccaneers und die Green Bay Packers haben mit knappen Siegen ihre Chancen auf das Erreichen der Play-offs in der National Football League (NFL) gewahrt. Die "Bucs" um Superstar Tom Brady gewannen am Sonntag (Ortszeit) mit 19:16 in der Verlängerung bei den Arizona Cardinals. Die Packers mit Star-Quarterback Aaron Rodgers wiederum schlugen am Christtag in Miami die Dolphins mit 26:20.

Green Bay profitierte dabei von gleich drei Ballverlusten von Miami-Quarterback Tua Tagovailoa im Schlussviertel. Rodgers warf für 238 Yards Raumgewinn und einen Touchdown und führte die Packers zum dritten Sieg in Serie. Mit sieben Siegen und acht Niederlagen liegt Green Bay weiter in Reichweite der New York Giants und Washington Commanders auf den letzten beiden Wild-Card-Plätzen der NFC. Die Dolphins kassierten hingegen ihre vierte Niederlage in Serie und müssen in der AFC um die Play-offs bangen.

Die Buccaneers gewannen durch ein Field Goal von Kicker Ryan Succop in der Verlängerung. Brady warf für 281 Yards Raumgewinn und einen Touchdown, ihm unterliefen aber auch zwei Ballverluste. Tampa Bay liegt nach dem siebenten Saisonsieg weiter an der Spitze der NFC-South-Division und kann sich kommende Runde mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten Carolina Panthers den Titel in der Division sichern.

In einer letztlich bedeutungslosen Partie zweier Enttäuschungen der Saison besiegte Titelverteidiger Los Angeles Rams die Denver Broncos klar mit 51:14. Beide Teams haben keine Chancen mehr auf die Postseason.

Quelle: Agenturen