APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/KEVIN C. COX

Super Bowl LVII: Diese Rekorde könnten gebrochen werden

10. Feb. 2023 · Lesedauer 5 min

In der Nacht auf Montag kommt es zur 57. Auflage des Super Bowls. In dessen langjähriger Geschichte wurden einige Rekorde aufgestellt. PULS 24 gibt einen Überblick, welche davon beim Super Bowl LVII fallen könnten und welche wohl unangetastet bleiben werden.

Diese Rekorde könnten gebrochen werden:

  • die meisten Sacks: 3, Grady JarrettAtlanta Falcons, Super Bowl LI; Kony Ealy, Carolina Panthers, Super Bowl 50; Darnell Dockett, Arizona Cardinals, Super Bowl XLIII; Reggie White, Green Bay Packers, Super Bowl XXXI
  • die meisten Punkte eines Spielers: 20, James White, New England Patriots, Super Bowl LI
  • die meisten Punkte in einem SB: 75, San Francisco 49ers (49) and San Diego Chargers (26), Super Bowl XXIX
  • die meisten Receptions: 14 James White, New England Patriots, Super Bowl LI

Linebacker Haason Reddick konnte in dieser Saison schon insgesam 19,5 Sacks verzeichen, 3,5 davon in den letzten zwei Spielen. Dicht dahinter liegt Devensive Tackle Chris Jones mit 17, 5 Sacks in dieser Saison. Dazu kommt, dass Eagles-QB Jalen Hurts bereits 40 Mal gesacked wurde (in drei Spielen wurde er sogar je vier Mal gesacked).

In Woche fünf der Regular Season schaffte Chiefs-Tight End Travis Kelce gegen die Las Vegas Raiders bereits 24 Punkte in einem Spiel zu erzielen (vier Touchdowns). Gegen die starke Defense der Eagles dürfte es zwar deutlich schwerer werden, aber die Connection zwischen Mahomes und Kelce funktioniert aktuell besser als je zuvor.

Beim letzten Aufeinandertreffen im Oktober 2021 siegten die Chiefs mit 42:30 gegen die Eagles. Das sind zusammen 72 Punkte, auch wenn beim diesjährigen Super Bowl zwei komplett verschiedene Teams gegenüberstehen. Die Chiefs haben in der Saison aber nur ein Mal weniger als 20 Punkte erzielt und kommen im Schnitt auf 29,2 Points per Game. Die Eagles kommen auf 28,1. Da sowohl zwei starke Offenses als auch zwei starke Defenses am Sonntag am Platz stehen werden, ist es schwer voraus zu sehen, in welche Richtung sich das Spiel entwickeln wird.

Ein weiterer Rekord, der beim Super Bowl LVII gebrochen werden könnte, ist der Reception Rekord. Der Name, den wir uns hier im Hinterkopf behalten sollten, ist Travis Kelce. Der Tight End der Chiefs kam heuer im Playoff-Spiel gegen die Jacksonville Jaguars bereits auf genau 14 Receptions, die meisten in seiner Karriere.  

Diese Rekorde werden höchstwahrscheinlich nicht gebrochen werden:

  • Meisten Passing Yards: 505 Tom Brady, New England Patriots, Super Bowl LII
  • Meisten Receiving Yards: 215 Jerry Rice, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIII

Ein Hauptgrund, warum am Sonntag keiner der oben genannten Rekorde beim Super Bowl LVII gebrochen wird, ist die Defense der Philadelphia Eagles sowie ihr Spielstil.

Die Eagles haben die beste Passing-Defense der Liga mit nur 179,8 erlaubten Yards pro Spiel in dieser Saison. In den beiden Playoff-Spielen haben sie weniger als 100 Yards pro Spiel zugelassen. Da Eagles-Quarterback Jalen Hurts einer der besten Rushing-Quarterbacks der Liga ist, werden sowohl Wide Receiver AJ Brown als auch Wide Receiver Devonta Smith höchstwahrscheinlich keine Gelegenheit bekommen, die obigen Rekorde zu brechen.

Auch für Kansas dürfte es ähnlich schwer werden, einen neuen Rekord aufzustellen. Quarterback Patrick Mahomes hat bis auf Tight End Travis Kelce schlicht und ergreifend zu wenig namhafte Passing-Optionen in der Offense. Generell hat Mahomes erst einmal in den Playoffs mehr als 400 Yards geworfen. Sein Karriere-Bestwert liegt bei 478 Yards.

Der einzige der drei Rekorde, der am ehesten gebrochen werden könnte, ist der Reception Rekord. Der Name, den wir uns hier im Hinterkopf behalten sollten, ist Travis Kelce. Der Tight End kam heuer im Playoff-Spiel gegen die Jacksonville Jaguars auf genau 14 Receptions, die meisten in seiner Karriere.

APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AL BELLO
  • Meisten Punkte eines Teams: 55, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIV
  • Wenigsten Punkte eines Teams: 3, Los Angeles Rams, Super Bowl LIII; Miami Dolphins, Super Bowl VI
  • Meisten Punts: 11 Brad Maynard, New York Giants, Super Bowl XXXV

Auch hier sieht es schlecht aus, wenn es darum geht, Rekorde zu brechen. Beide Teams haben in der Saison eine starke Defensivleistung gezeigt. Die Eagles erlauben in dieser Saison im Durchschnitt nur 20,2 Points per Game, während die Chiefs im Schnitt nur 21,7 Points per Game zugelassen haben. Dass beide Teams zusammen viele Punkte erzielen, kann passieren. Dass jedoch nur ein Team glänzt und ein Team komplett unter die Räder gerät, gilt als höchst unwahrscheinlich.

Außerdem haben die Eagles in dieser Saison nie weniger als zehn Punkte gemacht, und das auch nur in Woche 17 gegen die New Orleans Saints, wo der Einzug in die Playoffs bereits fixiert war. Die Chiefs haben nie weniger als 17 Punkte erzielt. Generell haben die Jungs aus Kansas in dieser Saison nur ein Mal weniger als 20 Punkte erzielt.

Maynards Rekord wird wohl auch unberührt bleiben, zumal die Offenses von Philadelphia und Kansas City einfach zu gut sind. Sie punkten einfach zu oft. Außerdem, selbst wenn die beiden Teams keinen Touchdown erzielen (insbesondere Philadelphia), halten sie meist lange Drives, wodurch die Anzahl der Ballbesitze begrenzt sind. Selbst als die Rams vor ein paar Jahren im Super Bowl nur drei Punkte gegen die Patriots erzielten, kamen die Rams nur auf neun Punts. Die Eagles haben in 17 Regular Season-Games nur 56 Mal gepuncht (3,3 Mal pro Spiel), die Chiefs sogar nur 53 Mal (3,2 Mal pro Spiel).

Thomas GolavcnikQuelle: Redaktion