APA - Austria Presse Agentur

Straka verpasste Top Ten in Ohio am letzen Loch

12. Juli 2020 · Lesedauer 2 min

Sepp Straka hat beim Golfturnier der US-PGA-Tour in Dublin (Ohio/6,2 Mio. Dollar) ein Top-Ten-Ergebnis am letzten Loch der Schlussrunde verpasst. Auf Kurs Endrang fünf bis sieben liegend fabrizierte der in den USA lebende Österreicher zum Schluss ein Bogey, nach der 70er-Runde bilanzierte er bei gesamt 10 unter Par mit dem Gesamtscore von 278 auf Platz 14.

Sepp Straka hat beim Golfturnier der US-PGA-Tour in Dublin (Ohio/6,2 Mio. Dollar) ein Top-Ten-Ergebnis am letzten Loch der Schlussrunde verpasst. Auf Kurs Endrang fünf bis sieben liegend fabrizierte der in den USA lebende Österreicher zum Schluss ein Bogey, nach der 70er-Runde bilanzierte er bei gesamt 10 unter Par mit dem Gesamtscore von 278 auf Platz 14.

Den Sieg holte sich der US-Amerikaner Collin Morikawa, der sich im Stechen am dritten Extraloch gegen seinen Landsmann Justin Thomas durchsetzte. Nach vier Runden waren die beiden mit 269 schlaggleich in Führung gelegen, Morikawa hatte mit einer 66er-Runde gegenüber 69 Schlägen von Thomas noch gleichgezogen.

Beim Ranking im Kampf um einen Startplatz bei den PGA Championship machte Straka mit dem starken Abschneiden weiter wichtige Punkte. Bereits vor dem Event war er klar unter den Top 70 gelegen, diese dürfen in San Francisco an den Start gehen.

Kommende Woche geht es in Dublin, Ohio für Straka mit dem traditionsreichen Memorial Tournament weiter. Der Longhitter wird dann auch prominente Unterstützung aus Österreich erhalten. Denn auch Bernd Wiesberger und Matthias Schwab werden ab Donnerstag im Muirfield Village an den Start gehen und so zum allerersten Mal überhaupt für drei rot-weiß-rote Teilnehmer bei einem PGA-Tour-Event sorgen.

Quelle: Agenturen