APA - Austria Presse Agentur

Straka verpasst Cut bei Charles Schwab Challenge

Juni 13, 2020 · Lesedauer 1 min

Golfprofi Sepp Straka hat beim stark besetzten US-PGA-Neustart nach dreimonatiger Corona-Pause den Cut knapp verpasst. Der Austro-Amerikaner spielte am Freitag im texanischen Fort Worth bei der mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Charles Schwab Challenge eine 73er-Runde (3 über Par) und schied mit insgesamt 139 Schlägen aus. 138 "Strokes" hätten dem 27-Jährigen zur Turnier-Fortsetzung gereicht.

Die Führung im Colonial Country Club übernahm der US-Amerikaner Harold Varner III mit 129 Schlägen vor seinen beiden Landsmännern Jordan Spieth und Bryson DeChambeau (jeweils 130). Neben Straka sind auch weitere prominente Golfer wie Jon Rahm und Dustin Johnson nach zwei Runden nicht mehr dabei. Bis auf Tiger Woods war praktisch die komplette Welt-Elite am Start.

Ein 37 Seiten starkes Rückkehr-Konzept regelt den Betrieb auf der lukrativen US-Tour nach der Corona-Pause. Die Spieler und deren Caddies werden mehrfach auf das Coronavirus getestet, die Hygienemaßnahmen sind stark erhöht und Zuschauer dürfen nicht auf den Golfplatz.

Quelle: Agenturen