AFP

Gerrard vor emotionaler Rückkehr nach Liverpool

10. Dez 2021 · Lesedauer 2 min

Steven Gerrard kehrt erstmals als Gegner in sein Wohnzimmer zurück. Die Liverpool-Ikone gastiert am Samstag (16.00 Uhr/Sky) als Trainer von Aston Villa an der Anfield Road und hat persönlich kaum Kredit zu verspielen.

Überrascht er, untermauert der 41-Jährige das ihm von vielen Seiten bescheinigte Potenzial. Verliert er, bleibt Liverpool weiter exzellent im Meisterrennen unterwegs. Während Gerrard seine Rückkehr herunterspielte, beantwortete Klopp die Frage aller Fragen.

Ob es unvermeidlich sei, dass Gerrard als Liverpool-Trainer eines Tages auf ihn folgen werde? "Ich denke schon, absolut", sagte Klopp, "das einzige Problem wird sein, den richtigen Zeitpunkt zu wählen." Gerrard sei aus Trainersicht noch ziemlich jung. "Wann kommt also der richtige Moment für den Job? Ist es der letzte Job, den du annimmst? Ist es der zweite oder dritte Job? Das sind die Fragen, die ich nicht beantworten kann, aber ja, es wird definitiv passieren. Und das ist gut für alle." Bevor Jürgen Klopp konkret wurde, sorgte er auf der Pressekonferenz für einen Lacher bei den anwesenden Journalisten. 

504 Spiele im Trikot der Reds hat der langjährige Kapitän von 1998 bis 2015 absolviert, darunter das einprägsame CL-Final-Comeback 2005 gegen Milan. Nach seinem Karriereende 2018 trainierte er zunächst in der Liverpool-Akademie, bevor er als Chefcoach nach Glasgow wechselte und die Rangers zurück zum Erfolg, dem ersten Meistertitel seit 2011, führte. "Natürlich wäre es mein Traum, Liverpool zu trainieren", sagte Gerrard einmal. Mit seinem Wechsel nach Birmingham kam er Liverpool schon ein wenig näher. Im Vorfeld des Duells gab er sich nun aber diesbezüglich vollkommen bedeckt.

Als Trainer von Aston Villa werde er natürlich versuchen, so viel Zählbares wie möglich mitzunehmen, sagte Gerrard. In seinen ersten vier Spielen als Trainer der Villans musste er nur einmal - gegen Meister Manchester City - Punkte abgeben. "Wir konkurrieren nicht mit Liverpool, was das aktuelle Niveau angeht", stellte er klar. Nach 15 Runden liegt Aston Villa auf Platz zehn, fünfzehn Punkte hinter Liverpool. Die "Reds" rangieren einen Punkt hinter Leader Manchester City und einen vor Chelsea. Meister City empfängt am Samstag die achtplatzierten Wolverhampton Wanderers, Chelsea den Tabellen-15. Leeds United.

Quelle: Agenturen / mpa