APA/APA/KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Ski-WM: St-Germain wird Slalom-Weltmeisterin

0

Die Kanadierin Laurence St-Germain hat sich sensationell zur Slalom-Weltmeisterin bei der alpinen Ski-WM gekürt. Die 28-Jährige war zuvor im Weltcup nie besser als auf Rang sechs platziert gewesen.

Silber gewann am Samstag in Méribel die Halbzeit-Führende Mikaela Shiffrin, Bronze ging an die Deutsche Lena Dürr. Shiffrin fixierte ihre bereits 14. WM-Medaille und die 17. bei Großereignissen. Wendy Holdener fädelte im Finale ein. Beste Österreicherin war Katharina Huber als 11.

Schlechtes Abschneiden für Österreicherinnen

Franziska Gritsch kam mit Startnummer eins im zweiten Durchgang auf Platz 13, Katharina Truppe landete bei ihrem einzigen WM-Einsatz auf dem 18. Rang. Titelverteidigerin Katharina Liensberger fiel in der Entscheidung auf den 20. Platz zurück.

Für die Österreicherinnen war es das schlechteste Abschneiden in einem Frauen-Slalom bei der WM seit 2009 in Val d'Isere. Damals war keine einzige ÖSV-Athletin in die Wertung gekommen.

Österreich hat damit nur noch eine Chance auf eine Goldmedaille bei den 47. Alpin-Weltmeisterschaften. Am Sonntag findet der Slalom der Männer in Courchevel statt, der ÖSV schickt das Quartett Manuel Feller, Marco Schwarz, Fabio Gstrein und Adrian Pertl ins Rennen.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Kanadierin Laurence St-Germain hat sich sensationell zur Slalom-Weltmeisterin bei der alpinen Ski-WM gekürt.
  • Die 28-Jährige war zuvor im Weltcup nie besser als auf Rang sechs platziert gewesen.

Mehr aus Sport