APA/APA/KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Schweiz nach Shootout-Sieg gegen Deutsche WM-Gruppensieger

24. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Die Schweiz hat sich am Dienstag bei der Eishockey-WM in Finnland im Duell um Platz eins in Gruppe A gegen Deutschland mit 4:3 nach Penaltyschießen durchgesetzt. Die Eidgenossen gaben in ihrem siebenten WM-Spiel damit zwar ihren ersten Punkt ab, schließen den Helsinki-Pool aber dennoch vier Punkte vor den Deutschen ab. In der Österreich-Gruppe B in Tampere ging der vierte Viertelfinalplatz an die USA, nachdem Lettland gegen Schweden eine 0:1-Niederlage hinnehmen musste.

Die Schweiz beendet zum zweiten Mal eine WM-Vorrunde auf Platz eins. 2013 hatten die Schweizer ebenfalls 20 von möglichen 21 Punkten geholt, gewannen danach das Viertelfinale gegen Tschechien 2:1 und verloren erst das WM-Finale gegen Schweden. Nun sind die USA am Donnerstag in der ersten K.o.-Phase Gegner der Schweizer. Die Amerikaner schlugen Norwegen am Dienstag mit 4:2. Die Skandinavier beendeten das Turnier damit hinter Österreich.

Die Slowakei löste mit einem fulminanten 7:1 gegen Dänemark das letzte Viertelfinal-Ticket. Am Vortag hatten sich die Dänen gegen Titelverteidiger Kanada noch mit 3:2 durchgesetzt. Großen Anteil am Sieg der Slowaken hatte Tomas Tatar. Der Kapitän erzielte im ersten Drittel beide Tore zum 2:0. Der erst 18-jährige Verteidiger Simon Nemec schoss einen Treffer und steuerte drei Assists zum Sieg bei.

Olympiasieger Finnland zog mit einem 3:0 gegen Tschechien noch vorbei an den Schweden auf Rang eins und trifft im Viertelfinale auf die Slowakei. Deutschland bekommt es mit Tschechien zu tun. Kanada fertigte Frankreich im letzten Gruppenspiel mit 7:1 ab und muss nun gegen Schweden antreten.

Quelle: Agenturen