Sandro Wagner

Katar-WM: Wagner-Spruch über "Bademäntel" spaltet die Gemüter

28. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Das ZDF bedauert den Kommentar seines TV-Experten über die traditionelle Kleidung von katarischen Männern: Die Aussage hätte "nicht passieren" dürfen.

Ein abfälliger Kommentar von ZDF-Co-Kommentar Sandro Wagner über die Kleidung von katarischen WM-Fans bringt diesem nun Kritik in den sozialen Medien ein. Während des dramatischen Spiels von Deutschland gegen Spanien (Endstand 1:1) sagte Wagner, er habe weiß gekleidete Fans im Al-Bayt-Stadion zunächst für Deutsche gehalten, es seien aber doch nur "katarische Bademäntel" gewesen. Einige deutsche Zuschauer warfen dem ehemaligen DFB-Stürmer (acht Länderspiele) daraufhin Rassismus vor.

Wörtlich sagte Wagner im Gespräch mit ZDF-Kommentator Oliver Schmidt: "Vorhin habe ich gedacht, die ganze Kurve ist Deutschland, voller Deutschland-Fans. Dann habe ich erst gemerkt, das sind die katarischen Bademäntel." Schmidt antwortete lapidar: "Wenn's so weiß ist, sind das nicht nur Deutschland-Trikots." Der ehemalige Hoffenheim- und Bayern-Stürmer Wagner spielte offenbar auf den Thawb, das traditionelle weiße Männergewand in arabischen Ländern wie Katar, an.

Manche Zuschauer empfanden dies als "mindestens respektlos" oder auch als offen rassistisch.

Eine mindestens gleich hohe, wenn nicht höhere Zahl an Twitter-Usern zeigte sich wiederum über die Empörung verärgert.

Die Wagner-Verteidiger in den sozialen Medien schossen sich auf den öffentlich-rechtlichen Sender ZDF ein, nachdem dieser, ebenfalls auf Twitter, angekündigt hatte, mit seinem TV-Experten über die Bademäntel-Bemerkung zu reden. So eine Aussage dürfe "nicht passieren", so der Sender in einer ersten Stellungnahme.

Quelle: Redaktion / kap