APA/APA/DIETMAR STIPLOVSEK/DIETMAR STIPLOVSEK

Salzburg siegt in Altach, LASK unterliegt Hartberg

08. Okt. 2022 · Lesedauer 3 min

Red Bull Salzburg bleibt auch nach der elften Runde an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga. Der Meister gewann am Samstag beim SCR Altach mit 3:2 und zog Verfolger Sturm Graz zumindest bis Sonntag auf fünf Punkte davon. Der drittplatzierte LASK kassierte gegen TSV Hartberg eine 0:3-Niederlage und ist nun schon fünf Ligaspiele ohne Sieg. Austria Klagenfurt feierte mit einem 2:1-Heimsieg gegen Austria Lustenau den dritten Erfolg hintereinander und ist Tabellenvierter.

Salzburg ist nach zwei 1:1 gegen Rapid und den LASK mit ihrer "B-Elf" auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Die "Bullen" rotierten mit Hinblick auf das anstehende Champions-League-Gastspiel in Zagreb kräftig, schrieben beim 3:2 in Altach dennoch wieder voll an und erhöhten den Vorsprung auf den ersten Verfolger Sturm Graz zumindest bis zum Sonntag auf fünf Punkte. Maximilian Wöber (52.), Sekou Koita (59.) und Junior Adamu (72.) sorgten auf tiefem Altacher Boden für einen Arbeitssieg.

Die Hausherren hatten durch Alexis Tibidi (57.) ausgeglichen, und schafften im Finish durch Atdhe Nuhiu noch den Anschlusstreffer (78.). Belohnt wurde die mutige Vorstellung der Elf von Miroslav Klose eine Woche nach dem kleinen Befreiungsschlag gegen Ried aber nicht. Auch weil ein möglicher Treffer nicht gezählt wurde, weil er nicht über der Torlinie gewesen sein soll. Am Sonntag könnte Schlusslicht Ried in Wolfsberg mit einem Sieg wieder mit Altach punktemäßig gleichziehen.

Der LASK hat am Samstag seine Negativserie prolongiert. Die Elf von Trainer Dietmar Kühbauer verlor vor heimischem Publikum in Pasching gegen den TSV Hartberg mit 0:3 und ist seit fünf Liga-Spielen ohne Sieg. Während die Linzer in Hälfte eins beste Chancen vernebelten, schlugen die Oststeirer in der zweiten Hälfte eiskalt zu. Rene Kriwak (55.), Dario Tadic (62.) und Matija Horvat (78.) sorgten nach drei Niederlagen in Folge für einen Dreier der Hartberger. In der Tabelle bleiben die Oberösterreicher nach ihrer zweiten Saisonniederlage mit 19 Zählern Dritter, während sich die Steirer mit nun zehn Punkten an Altach vorbei auf Rang zehn schoben.

In der nächsten Runde muss der kriselnde LASK zur Austria nach Klagenfurt. Ein schweres Los, denn für die Elf von Peter Pacult läuft es derzeit richtig gut. Mit dem 2:1-Heimsieg gegen Aufsteiger Lustenau nahmen die Kärntner zum ersten Mal in ihrer Oberhaushistorie zum dritten Mal in Folge drei Punkte mit. Für die Vorarlberger gingen hingegen zwei Negativserien weiter. Die Truppe von Coach Markus Mader verlor zum dritten Mal en suite und ist mittlerweile sechs Partien sieglos.

Zum Matchwinner für die viertplatzierten Klagenfurter avancierte Kosmas Gkezos mit einem Kopfball-Doppelpack (15., 64.), wobei er jeweils nach einem Eckball traf. Den Gästen gelang durch Anthony Schmid (87.) nur Resultatskosmetik. Sie liegen vorerst auf Rang acht.

Die Runde wird am Sonntag mit den Partien WAC - SV Ried und Sturm Graz - WSG Tirol (beide 14.30 Uhr) fortgesetzt. Zum Abschluss steigt am Sonntagabend (17.00 Uhr) das Wiener Derby Rapid - Austria.

Quelle: Agenturen