APA - Austria Presse Agentur

Salzburg setzt Erfolgsserie fort, Fehervar und Ljubljana weiter top

08. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Red Bull Salzburg festigt in der ICE Hockey League mit einem 4:3-Sieg über den VSV seinen Platz in der Spitzengruppe. Fehervar, Ljubljana und Znojmo siegen erneut. Innsbruck überrascht gegen Bozen und Dorbirn fügt Wien die nächste Pleite zu.

Neben dem Sieg der Black Wings Linz gegen den KAC im PULS 24-Livespiel, fanden am Freitagabend in der ICE Hockey League sechs weitere Spiele statt. Red Bull Salzburg feiert im Heimspiel gegen Villach den vierten Sieg in Folge und das obwohl Trainer Matt McIlvane gleich sieben Spieler vorgeben muss. Nachdem die Salzburger einen 2:0-Vorsprung verspielt hatten, sorgen sie gegen Ende des Mitteldrittels durch Tore von Benjamin Nissner (37.) und den bereits sechsten Saisontreffer von Verteidiger T.J. Brennan (39.) für die Vorentscheidung.

Der Tabellenvorletzte Vienna Capitals muss sich bei den Dornbirn Bulldogs mit 0:3 geschlagen geben. Die Bulldogs, die zuletzt bei sechs Gastspielen der Wiener im Messestadion sieglos geblieben waren, gehen durch Simeon Schwinger in Führung (11.) und machen im Schlussdrittel durch Kevin Hancock (42.) und Jesse Saarinen (47.) alles klar.

Fehervar weiter souverän

Tabellenführer Hydro Fehervar AV 19 gibt sich erneut keine Blöße und siegt daheim mit 3:1 gegen Graz. Die 99ers waren ohne sieben verletzte Spieler nach Ungarn gereist und stellten daher mit zehn Spielern unter 23 Jahren ein junges Lineup. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel drückt Fehervar im Mitteldrittel auf die Führung, zunächst erfolglos. Im Finish schlagen die Ungarn aber zu und verteidigen ihre Tabellenführung mit Erfolg.

Der HC Innsbruck beendet die Niederlagenserie gegen HCB Südtirol und gewinnt in Bozen mit 5:2. Znojmo feiert gegen die Bratislava Capitals mit einem 5:3 den vierten Sieg im vierten Saisonheimspiel.

Quelle: Agenturen / Redaktion / mpa