APA - Austria Presse Agentur

Salzburg kassiert erste Niederlage, LASK nur Remis

21. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

In der achten Runde hat auch Meister Red Bull Salzburg die erste Saisonniederlage in der Fußball-Bundesliga kassiert. Der Titelverteidiger musste sich am Samstag zu Hause Sturm Graz mit 1:3 geschlagen geben. Der LASK vergab mit einem 1:1 in Hartberg die Chance, zu den Salzburgern aufzuschließen. Der WAC, der in der Länderspielpause mit vielen Corona-Fällen zu kämpfen hatte, gewann in Altach mit 2:0 und verbesserte sich auf Rang sechs.

Dank der Niederlage von Salzburg kann nun Rapid am Sonntag (17.00) mit einem Auswärtssieg in Ried die Tabellenführung übernehmen. Am Nachmittag (14.30) treffen Austria Wien und SKN St. Pölten sowie WSG Tirol und Admira aufeinander.

In Salzburg sorgten Ivan Ljubic (48.) und Jakob Jantscher mit einem Doppelpack (53., 59.) innerhalb einer Viertelstunde nach Wiederbeginn für den Auswärtssieg. Für Salzburg betrieb Mergim Berisha (86.) nur mehr Ergebniskosmetik, zu Ende ging eine Serie von 18 ungeschlagenen Ligaspielen. Es setzte erst die zweite Niederlage in den jüngsten 64 Liga-Heimpartien. Zuletzt hatte man vor eigenem Publikum am 14. Februar mit einem 2:3 gegen den LASK verloren.

Die Länderspielpause hat auch den Erfolgslauf des LASK etwas gebremst. Die Linzer mussten sich bei Hartberg trotz haushoher Überlegenheit in der ersten Hälfte mit einem 1:1-(1:0)-Remis zufriedengeben, machten auf Leader Salzburg aber immerhin einen Punkt gut. Zwei Zähler trennen den LASK von den "Bullen", zumindest bis zum Sonntag sind Gernot Trauner und Co. punktegleich mit den zweitplatzierten Rapidlern.

Ein Treffer von Verteidiger Petar Filipovic (22.) und viele gute Einschussmöglichkeiten reichten dem LASK nicht zum sechsten Pflichtspielsieg in Folge. Hartberg, dessen Ausgleich durch Felix Luckeneder (53.) aus dem Nichts kam, muss zwar weiter auf einen echten "Befreiungsschlag" warten, kam als neuer Neunter mit sieben Punkten der oberen Tabellenhälfte etwas näher.

Der Wolfsberger AC hat die Corona-Probleme weggesteckt und sich in die obere Tabellenhälfte der Bundesliga vorgearbeitet. Die Kärntner gewannen beim Tabellenvorletzten SCR Altach mit 2:0 (0:0) und schafften damit auch eine erfolgreiche Generalprobe für das Europa-League-Spiel am Donnerstag gegen Dinamo Zagreb.

Der WAC hatte wegen mehreren Covid19-Fällen in der Länderspielpause teilweise nur mit einer Handvoll Spielern trainieren können. Zunächst schien den Gästen die Energie zu fehlen, nach einer schwächeren ersten Halbzeit kam die Feldhofer-Elf nach der Pause aber in Schwung. Dank eines Kopfball-Treffers des kurz davor eingewechselten Eliel Peretz (73.) und einem Konter-Tor von Dario Vizinger (79.) wurde die Leistungssteigerung verdientermaßen auch mit drei Punkten belohnt.

Quelle: Agenturen