APA - Austria Presse Agentur

Salzburg erkämpft 1:0-Sieg bei starker Austria

06. Nov 2021 · Lesedauer 3 min

Red Bull Salzburg hat nach der CL-Niederlage in Wolfsburg wieder in die Siegerstraße zurückgefunden. In der 14. Bundesliga-Runde gewannen de "Bullen" am Samstag bei der Wiener Austria 1:0. Es war aber alles andere als ein Spaziergang für den überlegenen Tabellenführer. Weiterhin gut läuft es für Austria Klagenfurt. Der Aufsteiger verbesserte sich mit einem 2:0-Erfolg in Hartberg auf Tabellenrang vier. Die SV Ried gewann bei der Admira nach 0:1-Rückstand noch 2:1.

Red Bull Salzburg hat sich von dem 1:2 beim VfL Wolfsburg in der Champions League mit einem 1:0 bei der Wiener Austria gleich wieder auf die Siegerstraße zurück. Dank dem Tor von Karim Adeyemi (65.) und 12. Saisonsieg bauten die ungeschlagenen Salzburger ihre Tabellenführung zumindest bis Sonntag auf 15 Punkte aus. Anstelle des an Corona erkrankten Chefcoaches Matthias Jaissle stand der 31-jährigen Deutschen Florens Koch bei Salzburg an der Seitenlinie und veränderte die Mannschaft auf vier Positionen.-

Die Wiener hatten auch schon das "Hinspiel" mit 0:1 verloren gehabt, auch in Wals-Siezenheim war Adeyemi der Torschütze. Nun erhöhte der Deutsche sein Torkonto am Samstag auf elf Treffer. Für die Favoritner blieb ein starker Auftritt unbelohnt, sie gingen zum ersten Mal in der laufenden Saison in der Generali Arena leer aus. Gegen Salzburg ist die Truppe von Trainer Manfred Schmid mittlerweile zehn Partien sieglos, gleich neunmal setzte es dabei eine Niederlage. In der Tabelle gab es den Rückfall von Rang sechs auf acht.

Austria Klagenfurt ist mit dem zweiten Saison-Auswärtssieg auf Tabellenrang vier geklettert. Die Kärntner besiegten den TSV Hartberg nach starker Leistung mit 2:0. Matchwinner für die Kärntner war Markus Pink mit einem Doppelpack (4., 34.) zur 2:0-Pausenführung. Hartberg war ohne Niederlage durch den Oktober gekommen, gegen die Kärntner fanden die Steirer aber trotz großem Bemühen kein Mittel. Getrübt wurde die Freude der Austria, die schon sieben verletzte Spieler hatte, durch die Sprunggelenksverletzung von Kapitän Patrick Greil (24.).

Die SV Ried fuhr den ersten Auswärtssieg seit fast sieben Monaten ein. Die Innviertler setzten sich bei der Admira 2:1 durch und nahmen damit erstmals nach elf erfolglosen Versuchen wieder drei Punkte aus der Fremde mit nach Hause. Marlon Mustapha brachte die Admira in der 18. Minute in Führung, eine klare Leistungssteigerung der Gäste nach dem Seitenwechsel führte dann zu Treffern von Stefan Nutz (76.) und Leo Mikic (86.). Damit schoben sich die Rieder zumindest vorerst an die fünfte Stelle, die nun seit vier Runden sieglosen Niederösterreicher liegen auf Platz neun.

Die 14. Runde wird am Sonntag mit den Partien LASK - WSG Tirol und SCR Altach - Sturm Graz (beide 14.30 Uhr) sowie WAC - Rapid Wien (17.00) abgeschlossen.

Quelle: Agenturen