APA - Austria Presse Agentur

Russland und Kanada beim ATP Cup im Halbfinale

06. Jan 2022 · Lesedauer 2 min

Titelverteidiger Russland und Kanada haben beim mit zehn Mio. Dollar dotierten ATP Cup der Tennis-Profis in Sydney das Halbfinale erreicht. Die vom Weltranglisten-Zweiten Daniil Medwedew angeführten Russen holten am Donnerstag gegen Italien den entscheidenden Punkt im Doppel, nachdem es nach den Einzeln und Siegen von Medwedew bzw. Jannik Sinner 1:1 gestanden war.

Medwedew hatte Matteo Berrettini mit 6:2,6:7(5),6:4 bezwungen, nachdem Sinner die Italiener mit einem 7:6(6),6:3 über Roman Safiullin in Front gebracht hatte. Danach waren Medwedew/Safiullin gegen Berrettini/Sinner mit 5:7,6:4,10:5 erfolgreich.

Die Russen treffen im Halbfinale auf den Sieger der umkämpften Gruppe C. Und dieser steht nun mit Kanada fest. Die Nordamerikaner hatten bereits nach den beiden Singles den Aufstieg geschafft. Dennis Shapovalov rang Jan-Lennard Struff mit 7:6(5),4:6,6:3 nieder und Felix Auger-Aliassime bezwang etwas überraschend Olympiasieger Alexander Zverev mit 6:4,4:6,6:3. Die Deutschen hatten allerdings schon vor dem Länderkampf gewusst, dass sie keine Aufstiegschance mehr hatten, da Großbritannien gegen die USA mit 2:1 gewonnen hatte.

Im letzten Gruppenspiel der insgesamt vier Pools freute sich Gastgeber Australien über einen 2:1-Erfolg über Österreich-Ersatz Frankreich, womit die Franzosen den ATP Cup mit drei Niederlagen bilanzierten. Australien wurde unbelohnter Gruppenzweiter hinter den unbesiegten Russen. Nur die Poolsieger stiegen ins Semifinale auf, im anderen Halbfinale treffen am Freitag Spanien und Polen aufeinander.

In Melbourne feierte am Dreikönigstag Rafael Nadal ein erfolgreiches Tour-Comeback nach fünfmonatiger Pause. Der 20-fache Major-Sieger landete im Achtelfinale des ATP-250-Turniers zur Vorbereitung auf die Australian Open einen 6:2,7:5-Erfolg über den Litauer Ricardas Berankis. Es war sein erstes Match seit dem 5. August des Vorjahres, er hatte die Saison wegen einer Verletzung am linken Fuß danach vorzeitig abgebrochen.

"Ich bin überglücklich, dass ich wieder wettkampfmäßig spielen kann, und ich kann mir kaum einen besseren Platz für eine Rückkehr vorstellen als Australien", sagte Nadal. "Es war erst mein erstes Match nach einer Weile und ich habe in den letzten eineinhalb Jahren einige schwierige Momente durchgemacht. Aber alles in allem bin ich glücklich und es ist wichtig, wieder mit einem Sieg zu starten." Nadal hatte zuletzt beim Schauturnier in Abu Dhabi gespielt, war danach aber positiv auf Covid-19 getestet worden.

Quelle: Agenturen