APA/APA/AFP/KARIM JAAFAR

Ronaldo laut Bericht zum Medizincheck bei Al-Nassr erwartet

26. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Die Spekulationen um einen Transfer von Cristiano Ronaldo zum saudischen Fußballclub Al-Nassr halten an. Der 37-Jährige habe inzwischen einen Termin für einen Medizincheck bei Al-Nassr erhalten, berichtete die Online-Plattform CBS Sports am Stefanitag unter Berufung auf eine Quelle aus dem Club. Seit seinem turbulenten Abschied bei Manchester United kurz vor der WM in Katar ist Ronaldo vereinslos und könnte daher ablösefrei wechseln.

Am Donnerstag hatte bereits die spanische Zeitung "Marca" berichtet, dass sich der Rekordtorschütze der portugiesischen Nationalmannschaft mit dem Verein Al-Nassr und Saudi-Arabien auf einen Sieben-Jahres-Vertrag geeinigt habe. Diesen soll er zweieinhalb Jahre als Spieler erfüllen und danach Botschafter der WM-Bewerbung des arabischen Landes werden, das sich gemeinsam mit Ägypten und Griechenland um die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2030 bemühen will.

Laut "Marca" würde Ronaldo während seiner aktiven Karriere etwa 200 Millionen Euro pro Jahr kassieren, das Mega-Gehalt soll für seine Botschafter-Rolle danach noch steigen. Die Zeitung, die beste Kontakte zu Ronaldos Ex-Club Real Madrid pflegt, berichtete, dass der Deal innerhalb von Stunden offiziell gemacht werden könnte, sobald sich der 37-Jährige zur Vertragsunterschrift nach Riad aufmacht.

Quelle: Agenturen