APA/APA/AFP/RONNY HARTMANN

Real Madrid bereits acht Punkte Rückstand auf Barcelona

0

David Alaba hat nach fast einmonatiger Verletzungspause sein Comeback gegeben, den Rückschlag von Real Madrid im Rennen um den spanischen Fußball-Meistertitel aber nicht verhindern können.

Der Titelverteidiger musste sich am Sonntag in Palma dem RCD Mallorca unglücklich mit 0:1 geschlagen geben.

Eigentor von Nacho

ÖFB-Star Alaba, der sich am 7. Jänner gegen Villarreal eine Wadenverletzung zugezogen hatte, kam bei Real am Sonntag beim Stand von 0:1 knapp 20 Minuten vor Spielende für Dani Ceballos aufs Feld, konnte die Niederlage in einem Spiel voller Pleiten, Pech und Pannen aber nicht verhindern. Verteidiger Nacho Fernandez unterlief schon früh ein bizarres Eigentor (13.), als er eine Flanke per Kopf im eigenen Tor versenkte. "Es war Pech, dass der Ball genau in den linken Winkel ging. So ist Fußball", erklärte Nacho.

Verschossener Elfmeter

Real dominierten danach die Partie, konnte aber auch einen Elfmeter nicht nutzen. Marco Asensio scheiterte in der 60. Minute am serbischen Torhüter Predrag Rajkovic, der den Strafstoß davor verursacht hatte. Schon vor dem Spiel hatte es schlechte Nachricht für die Madrilenen gegeben. Neben den verletzungsbedingten Ausfällen von Stürmer Karim Benzema und Verteidiger Eder Militao hatte sich Torhüter Thibaut Courtois beim Aufwärmen eine Leistenverletzung zugezogen. Er wurde durch den 23-jährigen Ukrainer Andrij Lunin ersetzt.

Zumindest von hinten droht in der Tabelle für die Königlichen vorerst keine Gefahr, da das drittplatzierte Real Sociedad eine 0:1-Heimniederlage gegen Valladolid kassierte. Die Basken haben sechs Zähler Rückstand auf den Alaba-Club. Real reist am Montag zur Club-WM nach Marokko. In Rabat trifft die Elf von Trainer Carlo Ancelotti am Mittwoch im Halbfinale auf Al Ahly aus Ägypten.

Barcelona nützt Ausrutscher

Die Niederlage nützte der FC Barcelona im Abendspiel durch einen 3:0-Heimsieg gegen den FC Sevilla aus und hat nun bereits acht Zähler Vorsprung auf den Erzrivalen. Jordi Alba (58.), Gavi (70.) und Raphinha (79.) schossen in der zweiten Hälfte einen schlussendlich ungefährdeten Erfolg Barcelonas im heimischen Camp Nou heraus. Für die Katalanen war es der zehnte Sieg in Folge im Jahr 2023. Barca steuert damit unbeirrt auf den ersten Meistertitel unter Trainer Xavi zu.

ribbon Zusammenfassung
  • David Alaba hat nach fast einmonatiger Verletzungspause sein Comeback gegeben, den Rückschlag von Real Madrid im Rennen um den spanischen Fußball-Meistertitel aber nicht verhindern können.
  • Am Sonntag kam er beim Stand von 0:1 knapp 20 Minuten vor Spielende für Dani Ceballos aufs Feld, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.
  • Verteidiger Nacho Fernandez hatte in der 13. Minute eine Flanke unglücklich ins eigene Tor abgelenkt.