APA - Austria Presse Agentur

Rapid verpatzt Ligastart mit 0:2 gegen Hartberg

24. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Rapid hat in der Fußball-Bundesliga einen veritablen Saison-Fehlstart hingelegt. Die Titel-Mitfavoriten kassierten am Samstag in der ersten Runde zuhause eine 0:2-Niederlage gegen Hartberg und mussten damit auch einen Dämpfer im Hinblick auf das CL-Quali-Rückspiel bei Sparta Prag am Mittwoch (Hinspiel 2:1) hinnehmen. Der LASK feierte hingegen einen 1:0-Sieg bei Altach, die Admira holte unter Neo-Coach Andreas Herzog ein Last-Minute-1:1 bei Wattens.

Rapid hat den Saisonbeginn gehörig verpatzt. Der Vizemeister kassierte zuhause im Allianz Stadion gegen den TSV Hartberg vor 12.200 Zuschauern eine 0:2-Niederlage. Dario Tadic avancierte mit einem Doppelpack (41., 67./Elfmeter) zum Matchwinner für die Steirer gegen die zu harmlosen Hütteldorfer.

Kurt Russ durfte damit in seiner ersten Meisterschaftspartie als Hartberg-Trainer über einen Sieg freuen. Mit im Dress des TSV jubelte auch Ex-Rapidler Mario Sonnleitner, der vor der Partie noch von seinem ehemaligen Arbeitgeber verabschiedet worden war und dann eine fast fehlerlose Partie ablieferte. Der Sieg der Hartberger hätte noch höher ausfallen müssen, doch der ansonsten starke Philipp Sturm verfehlte nach einem Patzer von Rapid-Goalie Richard Strebinger zur Überraschung aller das leere Tor (53.).

Mit dem LASK ist ein weiterer Salzburg Herausforderer hingegen erfolgreich in die neue Saison gestartet. Gegen den SCR Altach wurden die Linzer ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen auswärts mit 1:0. Das Goldtor für die Truppe von Trainer Dominik Thalhammer erzielte Philipp Wiesinger (35.). Die Oberösterreicher reihten sich in der Tabelle damit vorerst an der dritten Stelle ein, punktegleich mit Leader Salzburg und den zweitplatzierten Hartbergern. Altach liegt an Position neun.

Das Debüt als Cheftrainer im Clubfußball brachte Andreas Herzog dank eines Last-Minute-Treffers zumindest einen Auswärtspunkt. Die von ihm trainierte Admira erkämpfte sich am Samstag bei WSG Tirol ein 1:1. Vor nur 1.200 Zuschauern auf dem Innsbrucker Tivoli brachte Maxime Awoudja (60.) die Heimischen in Führung. Als alles schon mit einem Wattener Sieg rechnete, bewahrte Wilhelm Vorsager in der 94. Minute die Admira vor einem Fehlstart. Erstmals seit fünf Jahren mussten sich die Niederösterreicher damit zum Auftakt nicht geschlagen geben.

Titelverteidiger Salzburg hatte bereits am Freitag mit einem 3:1-Erfolg bei Sturm Graz die Saison eröffnet. Am Sonntag wird die Runde mit dem Duell Ried - Austria Wien sowie dem Kärntner Derby zwischen Austria Klagenfurt und dem WAC abgeschlossen.

Quelle: Agenturen