APA - Austria Presse Agentur

Rapid kassiert in EL 0:2-Niederlage gegen West Ham

30. Sept 2021 · Lesedauer 3 min

Rapid verkauft sich bei West Ham United teuer, muss aber eine 0:2-Niederlage einstecken. Declan Rice (29.) und Said Benrahma (94.) erzielen vor rund 58.000 Zuschauern im London Stadium die Tore für den Premier-League-Club.

Bei Rapid kehrt unter anderem Ercan Kara in die Startelf zurück, dafür sitzt Marco Grüll zunächst auf der Bank. Die Gastgeber treten praktisch in Bestbesetzung an, übernehmen von Beginn an das Kommando und kommen der Führung in der siebenten Minute erstmals ganz nahe. Nach einer Freistoßflanke von Aaron Cresswell landet ein Kopfball von Rice an der Stange. In der 27. Minute folgt der nächste Aluminium-Treffer - diesmal köpfelt Craig Dawson nach einem Corner von Cresswell an die Stange.

Superstar Rice sorgt für Führung

Zwei Minuten später findet der Ball dann doch den Weg ins Netz. Rapids Abwehr ist unaufmerksam, Michail Antonio taucht frei im Sechzehner auf und legt für Rice ab, der nur noch einschieben musst. Bis zu diesem Zeitpunkt verteidigt Rapid konzentriert und leidenschaftlich, bringt aber offensiv wenig zustande. Ein Roller von Taxiarchis Fountas in die Arme von West-Ham-Goalie Alphonse Areola ist das grün-weiße Offensiv-Highlight auf dem Rasen (14.).

Dafür schalten manche der über 1.000 mitgereisten Rapid-Fans nach dem Rice-Treffer in den Angriffsmodus und wollen in den angrenzenden West-Ham-Sektor vordringen, was von Ordnern und Polizisten verhindert wird. Zwischen beiden Sektoren fliegen Wasserflaschen, die Situation beruhigt sich aber bald wieder.

Benrahama sorgt für Entscheidung

In der zweiten Hälfte ändert sich bei einsetzendem Regen an der Charakteristik der Partie zunächst wenig - West Ham hat vorerst alles unter Kontrolle, spielt jedoch nicht mit dem letzten Nachdruck auf das 2:0, was sich beinahe rächt. Grüll kommt nach einem Zweikampf mit Ben Johnson im Sechzehner zu Fall, der deutsche Schiedsrichter Tobias Stieler pfeift zunächst Elfmeter, revidiert allerdings nach Ansicht der TV-Bilder seine Entscheidung (72.).

Danach kämpft Rapid verbissen um den Ausgleich, kann sich aber keine zwingende Chance mehr herausarbeiten. West Ham vergibt durch die eingewechselten Jarred Bowen (81.) und Pablo Fornals (93.) Möglichkeiten auf das 2:0, ehe Benrahma in der 94. Minute zuschlägt.

West Ham Tabellenführer, Rapid Letzter

Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel führt West Ham die Gruppe H der Europa League standesgemäß an. Dinamo Zagreb schlägt Genk im Parallelspiel mit 3:0 und liegt - punktgleich mit den Belgiern - auf Rang zwei. Rapid rangiert punktelos auf Platz vier und steht in den kommenden Spielen bereits unter Zugzwang. 

Die Elf von Didi Kühbauer verlässt den Platz zum fünften Mal in den letzten sechs Spielen als Verlierer. In der Europa League geht es für Grün-Weiß in drei Wochen mit dem Heimspiel gegen Dinamo Zagreb weiter. Bereits am Sonntag treffen die auf dem vorletzten Liga-Tabellenplatz rangierenden Hütteldorfer ebenfalls im Allianz Stadion auf das punktegleiche Schlusslicht WSG Tirol.

Quelle: Agenturen / mpa