APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/ADAM HUNGER

Philadelphia in NBA vor Einzug in zweite Play-off-Runde

21. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

Nach einem Kraftakt in Toronto fehlt den Philadelphia 76ers nur noch ein weiterer Sieg zum Einzug in die zweite Play-off-Runde der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA. Gegen die Raptors rettete sich der Favorit in die Verlängerung, ohne in der regulären Spielzeit einmal selbst geführt zu haben.

Nur 0,9 Sekunden vor dem Ende der fünfminütigen Verlängerung traf Joel Embiid einen Dreier zum 104:101 für die 76ers und machte den dritten Sieg in der Serie perfekt. Philadelphia kann die "best of seven"-Serie damit am Samstag neuerlich in Toronto finalisieren.

Am Mittwoch lagen die 76ers im zweiten Viertel schon mit 17 Punkten zurück. Im dritten Viertel führte Embiid die Aufholjagd der Gäste mit 18 seiner insgesamt 33 Punkte an und sorgte schließlich auch für ein Happy End für Philadelphia.

Bucks kassieren überraschende Pleite 

Titelverteidiger Milwaukee Bucks kassierte gegen die Chicago Bulls den Ausgleich in der Serie. Nach dem Sieg zum Auftakt gab es im Heimspiel ein 110:114, überragender Mann war Bulls-Profi DeMar DeRozan mit 41 Punkten.

Die Boston Celtics besiegten die Brooklyn Nets mit 114:107 und gingen in der Serie mit 2:0 in Führung. Die Celtics machten dabei ebenfalls einen 17-Punkte-Rückstand wett. Die Brooklyn-Stars Kevin Durant und Kyrie Irving hatten große Schwierigkeiten mit der Aggressivität der Boston-Defensive und trafen jeweils nur vier Würfe aus dem Feld. Durant war mit 27 Punkten dennoch der erfolgreichste Werfer der Partie. Muslim Irving verließ im ersten Viertel kurz den Innenraum und kehrte mit einer Banane und weiterem Essen aus der Kabine zurück. Irving fastet während des Ramadans und isst nur nach Sonnenuntergang und vor Sonnenaufgang.

Quelle: Agenturen / mpa