APA/APA/GEORG HOCHMUTH/GEORG HOCHMUTH

Österreich gerät in UEFA-Fünfjahreswertung unter Druck

04. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Nach den Niederlagen von Red Bull Salzburg, Sturm Graz und Austria Wien in ihren letzten Europacup-Gruppenspielen in dieser Woche ist die Situation für Österreich in der UEFA-Fünfjahreswertung ungemütlich geworden. Die heimische Liga belegt zwar nach wie vor den wichtigen zehnten Platz, allerdings droht von hinten Gefahr - vor allem vor dem 2,5 Punkte zurückliegenden Zwölften Türkei, der im kommenden Jahr noch vier Clubs im Rennen hat.

Der ÖFB hingegen ist 2023 nur noch mit Red Bull Salzburg in der Europa League vertreten. Sollte der zehnte Platz bis zum Ende dieser Saison nicht gehalten werden können, verliert Österreichs Meister den Champions-League-Fixplatz für die Spielzeit 2024/25. Bisher rückte der Elfte nach, sofern sich der Champions-League-Sieger über die nationale Meisterschaft für die "Königsklasse" qualifizierte.

Damit ist es ab 2024/25, wenn die Europacup-Reform greift, vorbei. Dann geht der Platz des Titelverteidigers automatisch an jenes Team, das unter den Teilnehmern des Meisterwegs der Champions-League-Qualifikation die beste Platzierung im UEFA-Club-Ranking innehat. In der kommenden Saison tritt der österreichische Champion noch fix in der Champions-League-Gruppenphase an.

Quelle: Agenturen