ÖEHV-Team unterliegt in U20-WM-Relegation Lettland 2:5

02. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Die österreichischen Eishockey-Junioren haben bei der WM in Kanada das erste Relegationsspiel gegen Lettland nach starkem Beginn noch deutlich verloren. Die Mannschaft von Kirk Furey unterlag am Montag in Halifax 2:5 (2:1,0:1,0:3) und steht in der zweiten Partie der "Best of three" Serie am Mittwoch unter Siegzwang. Ein mögliches Entscheidungsmatch gegen den Abstieg würde am Donnerstag stattfinden.

Im Auftaktduell sorgten Salzburg-Stürmer Luca Auer (6.) und Kanada-Legionär Vinzenz Rohrer (18.) für Führungen zum 1:0 und 2:1. Letztlich ging man wegen vier Gegentreffern in Serie (38., 49., 52./PP, 59./EN) aber als klarer Verlierer vom Eis.

"Wir sind gut gestartet, die erste Hälfte des Spiels war ausgeglichen. Dann haben wir zu viele Strafen bekommen. Das eröffnete ihnen zu viele Chancen und machte es für uns natürlich schwierig", meinte Teamchef Furey. Bis Mittwoch werde man sich aber wieder sammeln, es gebe einiges zu besprechen und gewisse Dinge zu verändern.

In der Gruppenphase hatten die Österreicher drei empfindliche Niederlagen gegen die Topnationen Schweden, Tschechien und Kanada sowie ein 2:4 gegen Deutschland kassiert. Die Letten waren in der zweiten Vorrunden-Gruppe ebenfalls Letzte geworden.

Quelle: Agenturen