APA/APA/EXPA/JFK/EXPA/JFK

ÖBV-Männer besiegen Irland beim Comeback von Jakob Pöltl

30. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Das österreichische Basketball-Nationalteam der Männer hat am Donnerstagabend in der Vorqualifikation (Gruppe A) zur Europameisterschaft 2025 in Salzburg einen 92:66 (51:35)-Sieg gegen Irland gefeiert. Jakob Pöltl war bei seinem Comeback mit 14 Punkten bester heimischer Scorer. Elf Rebounds des NBA-Centers bedeuteten zudem ein Double-Double. Renato Poljak und Debütant Timo Lanmüller steuerten je 13 Zähler bei.

Die Österreicher taten sich nur im ersten Viertel schwer und lagen da auch zwischenzeitlich mit 17:22 (9. Min.) zurück. Ab dem zweiten Abschnitt gaben die Hausherren den Ton an. Das gefiel auch dem Publikum in der zwar nicht ausverkauften, aber sehr gut besuchten Sporthalle Alpenstraße. Während Pöltl erstmals seit vier Jahren wieder den ÖBV-Dress trug, feierten mit Sebastian Käferle, Lanmüller und Jonathan Knessl gleich drei Spieler ihre Debüts im Nationalteam.

Dem NBA-Center gefiel die "geile Stimmung" in der Halle. "Es hat viel Spaß gemacht, nach vier Jahren wieder für Österreich zu spielen", sagte er zur APA - Austria Presse Agentur. "Am Sonntag wollen wir den Gruppensieg fixieren."

Österreich hat mit dem Erfolg gegen Irland nicht nur das Ticket für die zweite Runde der Vorqualifikation (ab 22. August) gelöst. Weil Zypern im Parallelspiel die Schweiz mit 71:63 (43:40) besiegte, sind Thomas Klepeisz und Kollegen nun auch wieder Tabellenführer in der Gruppe A. Die Zyprer sind am Sonntag (18.00 Uhr, live ORF Sport +) zum Abschluss in Salzburg zu Gast.

Neben den drei Gruppensiegern erreichen auch die zwei besten Zweitplatzierten die zweite Phase der EM-Vorqualifikation. Zypern steigt als einer der Ausrichter der Endrunde 2025 ebenfalls auf.

Quelle: Agenturen