APA/ROLAND SCHLAGER

Noten: Alle Salzburg-Spieler in der Einzelkritik

0

Diese Noten bekommen die Salzburger nach der 0:2-Niederlage bei der AS Roma.

Für den FC Salzburg hat das Abenteuer Europa League mit dem 0:2 im Rückspiel gegen die AS Roma ein jähes Ende gefunden. In einer ersten Hälfte, in der Salzburg defensiv zuweilen überfordert wirkte, reichten zwei gute Antritte von Spinazzola, um die beiden Treffer der Mourinho-Elf einzuleiten. Belotti (33.) und Dybala (40.) fügen den "Bullen" eine verdiente 0:2-Niederlage zu.

LAOLA1 analysiert die Leistung aller Salzburg-Kicker und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend).

Philipp Köhn - 90 Minuten - Note: 3

Einzig beim Lattentreffer durch Dybala (9.) etwas desorientiert - ansonsten wieder ein sicherer Rückhalt für Salzburg. Wenn er gebraucht wurde - wie bei einem Pellegrini-Abschluss in Minute 32 oder bei einem Kopfball vier Minuten nach der Pause - war Köhn zur Stelle. Einen Cristante-Hammer parierte er etwas glücklich mit dem Kopf (58.). An den Gegentoren traf ihn keine Schuld.

Amar Dedic - bis 74. Minute - Note: 5

War in der Anfangsphase immer wieder etwas zu weit weg vom Gegenspieler - tat sich, wie die gesamte Salzburger Abwehr, bei den hohen Hereingaben der Roma schwer. Vor dem 1:0 wurde er von Spinazzola einfach stehengelassen, da reichte selbst sein Top-Speed von 32,9 km/h nicht. Machte auch beim 2:0 keine gute Figur. Wirkte überfordert.

Oumar Solet - 90 Minuten - Note: 3

Der Franzose war im Rückspiel etwas mehr gefordert, weil Pavlovic Gelb-gesperrt fehlte. Bei Flanken zeigte sich Solet zunächst nicht immer komplett sicher, im Spielaufbau schon. Kriegte bei der Hereingabe zum 1:0 den Ball durch die Hosenträger, da war ganz viel Pech dabei. Beim 2:0 enteilte ihm Spinazzola.

AFP

Bernardo - 90 Minuten - Note: 3

Der 27-Jährige spielte für Pavlovic, der im Hinspiel Gelb sah, zwar die Vorlage für das Capaldo-Tor lieferte, aber nicht immer sattelfest wirkte. Bernardo spielte fehlerlos, am 2:0 konnte er aber nichts mehr ausrichten - da wurde er in der Mitte gegen zwei Mann komplett alleine gelassen.

Andreas Ulmer - 90 Minuten - Note: 4

Durchwachsener Auftritt vom Routinier. Hatte Zalewski zwar recht gut im Griff, viele Bälle von Ulmer fanden aber kein Ziel. Bei den Gegentoren wirkte er etwas zu weit weg vom Gegenspieler - da passte aber die Aufteilung generell nicht.

Nicolas Capaldo - bis 84. Minute - Note: 4

Ein eher blasser Auftritt des Argentiniers. Beim Gegentreffer zum 1:0 wirkten Ulmer und er falsch positioniert. Auf Rechts konnte Capaldo sich nur selten durchsetzen, in Minute 72 hätte er selbst schießen müssen, statt auf Okafor durchzustecken.

Lucas Gourna-Douath - 90 Minuten - Note: 4

Wirkte als Sechser etwas verloren. Kam in fast keine Zweikämpfe, da die Salzburger Raumaufteilung bei den Angriffen der Römer überhaupt nicht passte. Einen Schuss von Dybala lenkte er in Minute 28 noch entscheidend zur Ecke ab. 

Nicolas Seiwald - bis 74. Minute - Note: 4

Der ÖFB-Teamspieler zeigte sich abermals zweikampfstark im Mittelfeld, hatte aber nicht allzu viele Aktionen, da die Roma stets versuchte, das Spiel auf die Seiten zu verlagern. Wollte das Spiel zwar antreiben, aber auch mit einigen Fehlern.

APA/ROLAND SCHLAGER

Maurits Kjaergaard - bis 45. Minute - Note: 5

Der 19-Jährige spielte anstelle von Sucic, welcher mit Magen-Darm-Problemen am Vortag aus der Startelf rutschte. Er hatte in der ersten Hälfte die größte Salzburger Chance auf dem Fuß: Den zweiten Ball nach abgeblocktem Dedic-Schuss versuchte er aber eine Spur zu artistisch zu verwerten, schlussendlich rasierte er die Kugel nur mehr (13.). Agierte zu naiv. Wurde in der Halbzeit in der Kabine gelassen und durch Sucic ersetzt.

Junior Adamu - bis 74. Minute - Note: 2

Der Aktivposten im Angriffsspiel der „Bullen“. Holte gleich in der Anfangsphase einen Freistoß heraus, Ibanez war fortan mit Gelb vorbelastet. Zeigte sich sehr bemüht, von Erfolg waren diese Bemühungen aber nicht gekrönt. Einen Kopfball setzte er ein bisschen zu hoch an (35.), bei einer Hereingabe von Ulmer fehlten ihm am zweiten Pfosten nur Zentimeter (52.).

Noah Okafor - 90 Minuten - Note: 4

Seine beste Aktion hatte er bereits in der sechsten Minute, als ein Ball über Umwege bei ihm landete. Links vor dem Tor legte er noch einmal quer - aber in der Mitte stand keiner der Mitspieler. Wurde von seinen Gegenübern ordentlich beackert, hatte nur wenige Ballaktionen. Sein Schuss in Minute 72 verhungerte.

Luka Sucic - ab 46. Minute - Note: 4

Fehlte aufgrund von Magen-Darm-Problemen in der Startelf, kam dann in der Halbzeit rein. Er konnte dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken. Startete zwar sehr bemüht, tauchte aber mit Fortdauer der Partie unter.

Oscar Gloukh - ab 74. Minute - Note: zu kurz eingesetzt

Der Winter-Neuzugang kam eine Viertelstunde vor Schluss. Viele Akzente setzte er nicht.

Benjamin Sesko - ab 74. Minute - Note: zu kurz eingesetzt

In der Schlussphase, in der er auf dem Platz stand, fiel er nicht großartig auf.

Ignace Van der Brempt - ab 74. Minute - Note: zu kurz eingesetzt

War ebenfalls Teil des Wechsel-Triples eine Viertelstunde vor Schluss. Gegen clevere Römer konnte aber auch er nichts ausrichten.

Sekou Koita - ab 84. Minute - Note: zu kurz eingesetzt

Ein weiterer Angreifer, der für die Schlussminuten kam. Konnte das Spiel ebenfalls nicht mehr zugunsten Salzburgs drehen.

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen.

ribbon Zusammenfassung
  • Diese Noten bekommen die Salzburger nach der 0:2-Niederlage bei der AS Roma.

Mehr aus Sport