APA/GEORG HOCHMUTH

Nordische Kombination: Rehrl sprang im Oberstdorf-PCR Schanzenrekord

0

Der Steirer Franz Josef Rehrl hat am Freitag zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes der nordischen Kombinierer in Oberstdorf im provisorischen Wertungsdurchgang (PCR) mit 144,5 m einen neuen Schanzenrekord aufgestellt.

Die bisherige Bestmarke hatte Spezialspringer Sigurd Pettersen im Dezember 2003 mit 143,5 m fixiert. PCR-Springen gelten im Gegensatz zu Trainings als offizielle FIS-Wettkämpfe, Schanzenrekorde werden daher gewertet.

Wegen nicht optimaler Wetterprognosen für das Wochenende könnte das PCR-Springen durchaus für einen der beiden Wettkämpfe herangezogen werden. Rehrl würde dann eine Sekunde hinter Landsmann und Triple-Sieger Johannes Lamparter (135 m aus einer Luke niedriger) als Zweiter in den 10-km-Langlauf gehen. Hinter dem deutschen Weltcup-Zweiten Julian Schmid (+8 Sek.) klassierte sich der Salzburger Mario Seidl (+43). Der Tiroler Lukas Greiderer wurde wegen nicht passender Luftdurchlässigkeit bei seinem Sprunganzug disqualifiziert.

ribbon Zusammenfassung
  • Der Steirer Franz Josef Rehrl hat am Freitag zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes der nordischen Kombinierer in Oberstdorf im provisorischen Wertungsdurchgang (PCR) mit 144,5 m einen neuen Schanzenrekord aufgestellt.