AFP

NFL: Die Highlights von Week 11

22. Nov. 2022 · Lesedauer 4 min

Ein kurzer Recap über das Wichtigste aus Week 11 der National Football League.

Minnesota Vikings vs. Dallas Cowboys  3:40 (3:10, 0:13, 0:14, 0:3)

Das erwartete knappe Spiel war es am Ende nicht. Die Dallas Cowboys brachten die sieben Spiele andauernde Siegesserie der Vikings zum Reißen, hingegen konnten die Cowboys ihren siebten Saisonsieg einfahren. Ein Grund für die 3:40 Niederlage der Vikings war Dallas Linebacker Micah Parsons, der die Cowboys mit 2 Sacks und 5 QB-Hits zum Erfolg führte. Quarterback Dak Prescott beendete das Spiel mit 276 Passing Yards und zwei TD-Pässen, er brachte 22 seiner 25 Anspiele an den Mann.

Die Vikings hatten ihre Probleme mit Running Back Tony Pollard. Der schnelle und fangsichere Pollard, der oft gar nicht gedeckt wurde, war mit seinen 189 Scrimmage Yards (21 Touches) und zwei Touchdown-Receptions maßgeblich am Erfolg beteiligt. Die Vikings stehen somit mit zwei Niederlagen und acht Siegen in der NFC North noch deutlich auf Platz eins. Die Dallas Cowboys stehen mit sieben Siegen und drei Niederlagen auf Platz zwei der NFC East.

Los Angeles Chargers vs. Kansas City Chiefs 27:30 (10:6, 10:7, 0:3, 7:14) 

Das Spiel wurde mal wieder mit einer überragenden Leistung von Tight End Travis Kelce entschieden. Mit drei Touchdowns war er der Mann des Spiels. Die Chargers versuchten ihn zu bändigen, doch selbst Star-Safety Derwin James konnte ihn am Ende nicht halten. Dabei nahm das Spiel am Anfang einen anderen Verlauf. Mit einem sehenswerten 50 Yard Toudwon-Pass von Justin Herbert auf Wide Receiver Joshua Palmer gingen die Chargers in Führung. Nach einigen Field Goals auf beiden Seiten Stand es zur Pause 20:13 für die Chargers. Das Spiel entschied sich dann erst im letzten Viertel.

Der Star-Tight-End Travis kelce brachte Kansas nach einem 32-Yard-Pass von Mahomes erneut mit 23:20 in Führung. Doch wieder kamen die Chargers zurück: Herbert fand in Palmer zum zweiten Mal in der Partie wieder seinen Go-To-Guy, der die Fans in Los Angeles ausflippen ließ. Den Schlusspunkt setzte aber ein Touchdown von Kelce 31 Sekunden vor Spielende, nach einem 17 Yard Pass von Mahomes. Damit haben die Chiefs in der Division für klare Verhältnisse gesorgt und stehen nun mit einer Bilanz von 8-2 vor den Chargers mit einer Bilanz von 5-5. 

Inianapolis Colts vs. Philadelphia Eagles 16:17 (7:0, 3:3, 3:0, 3:14)

Die Indianapolis Colts haben am Sonntag eine kleine Sensation gegen die Philadelphia Eagles verpasst. Die Mannschaft von AFBÖ-Legionär Bernhard Raimann führte nahezu das gesamte Spiel gegen das Topteam aus Pennsylvania, verlor aber die Partie 84 Sekunden vor Schluss durch einen Touchdown von Eagles-Quarterback Jalen Hurts mit 16:17. Philadelphia ist mit nun neun Siegen bei einer Niederlage das beste Team der NFL.

O-Liner Raimann startete als Left Tackle seines Quarterbacks Matt Ryan, der Rookie zahlte dabei wieder einiges an Lehrgeld. Der 25-Jährige verursachte mehrere Strafen und ließ kurz vor Schluss einen spielentscheidenden Sack von Eagles-Verteidiger Brandon Graham zu, der Ryan zu Boden riss. Die Colts halten nun bei vier Siegen, sechs Niederlagen und einem Unentschieden als Zweite der AFC-South-Division und haben weiter Boden auf einen Play-off-Platz verloren.

Green Bay Packers vs. Tennessee Titans 17:27 (6:7, 0:7, 10:6, 0:7)

Die Offense der Tennessee Titans machte das beste Spiel der Saison zum schlechtesten Zeitpunkt aus Sicht der Packers, denn den ersten zehn Wochen konnte man nie mehr als 24 Punkte erzielen. 408 erzielte Total Yards (neuer Saisonrekord für die Titans) und einem Drive von 12:55 min im zweiten Viertel besiegelten den Sieg über Green Bay. Diese kamen nach dem Pausen-Rückstand wieder gut ins Spiel, fingen sogar eine Interception, doch die Packers Offensive versagte in diesem Spiel.

New York Jets vs. New England Patriots 3:10 (0:0, 3:3, 0:0, 7:0)

Die beiden Teams lieferten ich eine wahre Defensivschlacht.  In der ersten Hälfte, die aufgrund von Stromproblemen rund um das Stadion mit zehn Minuten Verspätung begann, zeigten beide Mannschaften eine bescheidene Leistung.  Am Ende konnten die Patriots den 14. Sieg in Folge gegen die New York Jets einfahren.

Die weiteren Highlights: 

Thomas GolavcnikQuelle: Redaktion