APA/APA/dpa/Tom Weller

ÖFB-Team gegen Kroatien ohne Lienhart, Alaba-Einsatz möglich

31. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft muss zum Nations-League-Auftakt am Freitag in Osijek gegen Kroatien auf Philipp Lienhart verzichten. Das erklärte ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick am Dienstag in Bad Tatzmannsdorf. Lienhart war am Montag noch nicht fieberfrei, daher sei davon auszugehen, dass der Innenverteidiger erst am Samstag in Wien zur Auswahl stoßen werde, sagte Rangnick. David Alaba hingegen könnte gegen die Kroaten theoretisch zum Einsatz kommen.

Der Wiener hatte mit Real Madrid am Samstag die Champions League gewonnen, es folgte eine ausgiebige Party in der spanischen Hauptstadt. Nun wird der Wiener am Mittwochnachmittag im Teamcamp im Südburgenland erwartet. "Ich glaube, dann haben sie auch in Madrid genug gefeiert", sagte Rangnick. Ob oder wie lange Alaba gegen den Vizeweltmeister spielen wird, ist aber offen.

"Top-Bedingungen" in Bad Tatzmannsdorf

Rangnick zeigte sich unterdessen von den Gegebenheiten in Bad Tatzmannsdorf angetan. Man habe "Top-Bedingungen, sehr gute Plätze und ein wunderbares Hotel", meinte der 63-Jährige nach seiner zweiten Einheit mit der ÖFB-Truppe. Am Dienstagnachmittag gab es für Teamkicker kurzfristig trainingsfrei, für Mittwoch sind dann zwei weitere Einheiten vorgesehen, ehe am Donnerstag das Abschlusstraining vor dem Abflug nach Kroatien erfolgt.

Die bisherigen Trainings seien "knackig" gewesen, besonderer Wert sei auf taktische Inhalte gelegt worden, so Rangnick. Die ersten Erfahrungen mit dem Team hinterließen beim Deutschen ein "super Gefühl". Man spüre, dass die Mannschaft eine "richtige Einheit" sei.

Schöttel: Rangnick hinterlässt "richtig guten Eindruck"

Sportdirektor Peter Schöttel erzählte, dass Rangnick selbst einen "richtig guten ersten Eindruck" hinterlassen habe. "Die Ansprache von Ralf war für alle Beteiligten sehr beeindruckend. Er bringt es klar auf den Punkt, betont ständig das Wir-Gefühl, das es benötigt."

Seine zweite Pressekonferenz als Teamchef absolvierte Rangnick im Rahmen in einer Veranstaltung, in der die 25-jährige Zusammenarbeit zwischen dem ÖFB und dem Land Burgenland gewürdigt wurde. Die Sponsorvereinbarung läuft mit Jahresende aus, doch sowohl ÖFB-Präsident Gerhard Milletich als auch Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil ließen praktisch keinen Zweifel daran, dass die Kooperation demnächst verlängert wird.

Quelle: Agenturen