APA - Austria Presse Agentur

Nach Knie-OP: Baumgartlingers EM-Chance lebt

26. Jan 2021 · Lesedauer 2 min

Die Chance auf die Teilnahme an der Fußball-Europameisterschaft wird für Julian Baumgartlinger zum Wettlauf gegen die Zeit. Wie Bayer Leverkusen am Dienstag bekannt gab, wurde der Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft am Montag am Kreuzband operiert. Bei dem Eingriff eines Münchner Knie-Spezialisten sei dem 33-Jährigen das betroffene Band mittels eines "Fibertape" verstärkt worden.

Das Comeback des Salzburgers hängt nun vom Therapieverlauf ab. Wie Leverkusen schrieb, sei aus aktueller Sicht nicht vor Mai mit einer Rückkehr zu rechnen. Die EURO beginnt für das ÖFB-Team am 13. Juni mit dem Gruppenspiel gegen Nordmazedonien. Die deutsche Bundesliga endet mit der 34. Runde am 22. Mai. Franco Foda stärkte einem seiner Lieblingsspieler den Rücken. "Wenn irgendeine Chance besteht, dass er rechtzeitig fit und einsatzfähig ist, dann wird er bei der EURO dabei sein", sagte Österreichs Teamchef in einer ÖFB-Aussendung.

Baumgartlinger verletzte sich am Samstag beim 0:1 gegen Wolfsburg fünf Minuten nach seiner Einwechslung. Der ursprünglich befürchtete Abriss des Kreuzbandes, der eine Pause von zumindest sechs Monaten nach sich ziehen würde, ist nicht eingetreten. Der Teilabriss des Bandes lässt dem Mittelfeldmann nun zumindest noch hoffen, die EM in Angriff nehmen zu können. Die Rehabilitation wird der 82-fache Internationale im Club absolvieren, wie Leverkusen bekannt gab.

Sollte Baumgartlinger für die EM ausfallen, würde Foda einen wichtigen Mann in seiner Elf verlieren. Im vergangenen Jahr stand der kampfkräftige Akteur in allen acht Spielen der Nationalmannschaft auf dem Feld. Dies war sonst nur bei Martin Hinteregger der Fall. "Ich war mit Julian nach seiner Verletzung am Wochenende in Kontakt und wir haben länger telefoniert. Das Wichtigste ist, dass die OP gut verlaufen ist. Jetzt gilt es, dass Julian in Ruhe seine Rehamaßnahmen absolviert und wieder voll fit wird", sagte Österreichs Teamchef. Man müsse abwarten, wie der Heilungsprozess verläuft.

Baumgartlinger ist nicht der einzige zentrale Mittelfeldmann, um den Foda bangen muss. Auch die Rückkehr von Konrad Laimer aufs Spielfeld ist aktuell nicht abschätzbar. Der Salzburger im Leipzig-Trikot hat in dieser Saison noch kein Spiel absolviert, nachdem er sich Mitte September des Vorjahres einem arthroskopischen Eingriff an seinem rechten Knie unterzogen hatte.

Laimer machen nach wie vor die Nachwirkungen zu schaffen. "Nach momentanem Stand hoffen wir, dass er irgendwann im ersten Halbjahr 2021 wieder dabei sein kann. Aber das erste Halbjahr geht eben auch bis zum 30. Juni", sagte RB-Trainer Julian Nagelsmann Anfang Jänner.

Baumgartlingers Vertrag bei Leverkusen läuft im Sommer aus. Der seit August 2016 für den Bundesligisten spielende Profi könnte dem Club weiter erhalten bleiben. Bayer-Sportchef Simon Rolfes sagte im Fachmagazin "Kicker" zu Wochenbeginn: "Grundsätzlich unterstützen wir unsere Spieler auch in schwierigen Zeiten."

Quelle: Agenturen