AFP

Verstappen wird beim Formel-1-GP in Monza strafversetzt

09. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

WM-Spitzenreiter Max Verstappen wird in der Startaufstellung zum Großen Preis von Italien strafversetzt. Im Red-Bull-Rennwagen des 24-jährigen Formel-1-Titelverteidigers musste der Motor gewechselt werden. Weil bereits der insgesamt fünfte in dieser Saison zum Einsatz kommen wird, muss er voraussichtlich zehn Plätze nach hinten.

Neben Verstappen, der bisher noch nie in Monza gewinnen konnte, muss unter anderen auch der fünfmalige Monza-Gewinner und siebenmalige Weltmeister Lewis Hamilton nach hinten rücken. Da in seinem Mercedes gleich mehrere Teile gewechselt wurden, wird er am Sonntag (15.00 Uhr) vom Ende des Feldes starten müssen. Auch Yuki Tsunoda (Alpha Tauri) und Mick Schumacher (Haas) werden in der Startaufstellung nach hinten gereiht.

Quelle: Agenturen