APA - Austria Presse Agentur

Lakers einen Sieg von NBA-Finale entfernt

25. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

Die Los Angeles Lakers sind nur noch einen Sieg vom Finale um die Meisterschaft in der NBA entfernt. Das Basketball-Team um LeBron James gewann am Donnerstagabend (Ortszeit) 114:108 gegen die Denver Nuggets und führt in der Final-Serie der Western Conference mit 3:1. Vier Siege sind notwendig zum Einzug ins Finale. Die Lakers hatten zuletzt beim Titelgewinn vor zehn Jahren die Western Conference gewonnen.

Nach der Niederlage am Dienstag hatte Los Angeles die Partie dieses Mal weitgehend unter Kontrolle und lag nur zu Beginn im Rückstand. Anthony Davies gelangen neben wichtigen Rebounds mit 34 Zählern die meisten Punkte für die Lakers. James kam auf 26 Zähler, neun Rebounds und acht Vorlagen. Für Denver war erneut Jamal Murray der erfolgreichste Werfer. Die 32 Punkte schmückten ein paar herausragende Körbe. Zum Ausgleich in der Serie reichte es für Denver gegen die favorisierten Lakers aber nicht.

James sprach nach der Partie neben der verbesserten Rebound-Leistung auch über die umstrittene Entscheidung im Fall der erschossenen Afroamerikanerin Breonna Taylor. "Das liegt schwer auf uns", sagte er über die Emotionen im Team seit dem Urteil einer Grand Jury im US-Staat Kentucky, das die Schüsse von drei Polizisten bei einem nächtlichen Einsatz in Taylors Wohnung im März in Louisville als rechtens einstufte.

Die Ermittler seien zu dem Schluss gekommen, dass die Polizisten sich selbst verteidigt hätten, sagte der Justizminister des Bundesstaates, Daniel Cameron. Nur einer der Beamten wurde angeklagt, bei der Wohnungsdurchsuchung andere Bewohner in dem Mehrfamilienhaus durch Schüsse gefährdet zu haben.

Quelle: Agenturen