Stürmer Eden Hazar und Mittelfeldspieler Kevin De Bruyne aus Belgien beim Training in Katar

Katar-WM: FIFA verbietet Belgiern "Love"-Trikot

21. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Die FIFA schlägt das nächste Kapitel im Kampf gegen die eigenen Fußballer auf: Nach dem Regenbogen-Schleifen-Verbot unter Strafandrohung, müssen die Belgier sich neue Trikots besorgen. Denn ihn ihren alten steht auf der Innenseite das Wort "Love".

Belgien muss bei der Fußball-WM in Katar nun mit einem veränderten Ausweichtrikot spielen. Das Wort "Love", das auf der Innenseite dieser Trikots eingearbeitet war, muss wieder entfernt werden. "Das Wort Love muss verschwinden", wurde der Präsident des belgischen Verbandes RBFA, Peter Bossaert, am Montag in belgischen Medien zitiert. "Es ist traurig, aber die FIFA lässt uns keine Wahl."

Das Trikot, das die FIFA so stört, enthält die Regenbogenfarben und soll die Werte von Vielfalt, Gleichheit und Inklusion widerspiegeln. Der Schriftzug auf der Innenseite wurde indes angemahnt.

Das "Liebe"-Verbot trägt zur bereits herrschenden Aufregung dazu: Die FIFA drohte acht europäischen Verbänden mit Gelben Karten für alle Team-Kapitäne, die mit einer "One Love"-Armbinde aufs Feld gehen. Auch Belgien ist unter den Betroffenen. Die Nationalteams knickten ein und verzichten auf die Armbinden. 

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam