APA/APA/EXPA/JOHANN GRODER/EXPA/JOHANN GRODER

Innsbruck nimmt fünf Punkte Vorsprung ins neue Jahr mit

30. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

HC Innsbruck geht in der ICE-Eishockeyliga mit fünf Punkten Vorsprung ins neue Jahr. Der Tabellenführer gewann am Freitag gegen Schlusslicht Pioneers Vorarlberg problemlos mit 5:1 und wahrte damit den Vorsprung auf HCB Südtirol. Die Bozener gewannen in Villach mit 5:2. Die Black Wings Linz besiegten den KAC 1:0, Siege feierten auch RB Salzburg und die Vienna Capitals.

Das West-Derby in Innsbruck war eine klare Sache für die Tiroler, die dank Verteidiger Jamal Watson (7., 20.) mit einer 2:0-Führung in die erste Pause gingen und nie mehr in Gefahr gerieten. Adam Hewelka überzeugte mit einem Tor und drei Assists.

Salzburg holte acht Tage nach dem 7:0-Heimsieg auch diesmal drei Punkte gegen Olimpija Ljubljana, tat sich diesmal aber ungleich schwerer. Die Roten Bullen gaben eine 2:0-Führung aus der Hand, im Finish schoss Paul Huber (57.) den Titelverteidiger noch zum Sieg, der den Vorstoß auf Rang drei brachte.

Denn der VSV musste sich im Schlager gegen Südtirol zu Hause geschlagen geben und verpassten die Chance, bis auf einen Zähler an Bozen heranzurücken. Die Adler gerieten in der 24. Minute letztlich entscheidend in Rückstand und kassierten in den letzten Minuten zwei weitere Treffer.

Die Black Wings Linz gewannen in Klagenfurt gegen den weiter stark ersatzgeschwächten KAC das Duell um Rang fünf. Shawn St-Amant erzielte in der 50. Minute den einzigen Treffer im Spiel.

Im vierten Saisonduell mit Fehervar feierten die Vienna Capitals den ersten Sieg. Die Wiener führten beim Vizemeister aus Ungarn 2:0, mussten nach dem Anschlusstreffer (57.) aber noch einmal zittern, ehe sie mit zwei Empty-Net-Treffern den Sieg fixierten.

Quelle: Agenturen