APA - Austria Presse Agentur

ICE: Bozen feiert Overtime-Sieg in Wien

14. Jan 2022 · Lesedauer 3 min

In der 38. Runde der bet-at-home ICE Hockey League darf sich der HC Bozen über einen 2:1-Auswärtssieg bei den Vienna Capitals freuen. Anton Bernard sorgt in der Overtime für den entscheidenden Treffer für die Südtiroler.

Beide Teams starten gut in die Partie. Nachdem die Capitals durch Patrick Antal die erste Möglichkeit vorfinden, nützen die Gäste aus Bozen das erste Powerplay zum 1:0. Nach einem druckvollen Überzahlspiel ist es Alex Trivellato, der mit einem Schuss von der blauen Linie den Führungstreffer erzielt (3.).

Die Wiener drücken in der Folge auf den Ausgleich, können allerdings zwei Überzahlspiele hintereinander bzw. eine 30-sekündige 5 vs. 3-Situation - nach Strafen gegen Hackl (9.) und Lowe (10.) - nicht nützen. Kurz vor dem Ende des Anfangsdrittels wird die Partie hitziger. Der Ausgleich sollte den Capitals, trotz spielerischer Vorteile, nicht mehr gelingen, wodurch es mit dem 1:0 für die Gäste in die Kabinen geht.

Moncada gleicht aus

Im zweiten Durchgang kommen die Südtiroler erneut besser aus der Kabine. Nach wenigen Minuten zappelt der Puck im Netz. Der Treffer von Matthew Maione zählt jedoch nicht, da das Gehäuse von Bernhard Starkbaum zuvor bereits verschoben worden war.

Insgesamt verläuft das Mitteldrittel ausgeglichener. Die Capitals, die das zweitbeste Powerplay der Liga stellen, lassen auch zwei weitere Überzahlspiele ungenützt. Dennoch gelingt in Minute 33 der Ausgleich. Luke Moncada überlistet Bozen-Goalie Kevin Boyle aus fast unmöglicher Position hinter dem Tor und gleicht aus.  

Luke Moncada trifft zum 1:1 für die Vienna Capitlas gegen den HC Bozen

Bernard erzielt Game-Winner 

Im Schlussdrittel sind es großteils die "Foxes", die den Ton angeben. Die Schussbilanz von 13:4 spricht Bände. Die Mannen von Greg Ireland verabsäumen es zudem, in zwei Überzahlspielen den Sack zuzumachen. Da keine weiteren Tore fallen, geht es in die Overtime. In jener vergeben die Caps die große Chance auf die Entscheidung. Nach Strafe gegen Anton Bernard lassen die Wiener ein Vier gegen Drei ungenützt. Somit verläuft auch das siebente Powerplay der Capitals erfolglos.

Wenige Sekunden nach Ablauf der Strafe, ist es ausgerechnet Bernard, der von der Strafbank kommt und das Spiel mit einem satten Schuss ins kurze Eck zwei Sekunden vor Ende der Overtime entscheidet. Goalie Starkbaum sieht nicht unbedingt gut aus.

Anton Bernard erzielt das Game Winning Goal für Bozen

Bozen gelingt somit im vierten Saisonspiel mit den Wienern der zweite Sieg. Wien verabsäumt es seine starke Heimbilanz auszubauen und kassiert im 16. Spiel vor den eigenen Fans die vierte Saisonniederlage.

Die Stimmen zum Spiel 

Dave Barr (VIC, Coach) im Interview nach dem Spiel

Anton Bernard (HCB) im Interview nach dem Spiel

Mario Fischer (VIC) im Interview vor dem Spiel

Andreas Bernard (HCB) im Interview vor dem Spiel

Greg Irleand (HCB-Coach) im Interview vor dem Spiel

Maximilian PatakQuelle: Redaktion