APA - Austria Presse Agentur

ICE: KAC gewinnt 339. Kärntner Derby mit 4:0

10. Dez 2021 · Lesedauer 3 min

Der Klagenfurter AC entscheidet das erste Kärntner Derby der Saison gegen den EC GRAND Immo VSV souverän mit 4:0 für sich. Geier (3., 23.), Bischofsberger (36.) und Ganahl (45.) treffen für den KAC. Goalie Sebastian Dahm pariert alle 22 Schüsse auf sein Tor.

Die Gäste aus Klagenfurt erwischen einen Traumstart in das 339. Derby der Geschichte. Nachdem der VSV die Scheibe im eigenen Drittel verliert, zieht Lukas Haudum von der blauen Linie ab. Villach-Goalie Andreas Bernard kann zunächst parieren. Manuel Geier ist jedoch zur Stelle und verwertet den Abpraller zum 1:0 (3.).

Die Intensität des Derbys macht sich bereits in der Anfangsphase bemerkbar. Innerhalb der ersten vier Minuten müssen Schumnig (KAC) bzw. Collins (VSV) auf die Strafbank. Insgesamt sprechen die Referees im ersten Drittel vier Strafen aus. Beide Teams können sich im Powerplay jedoch kaum hochkarätige Chancen herausspielen, wodurch die Klagenfurter mit der knappen Führung in die Kabine gehen.

Geier schnürt den Doppelpack

Im zweiten Drittel gelingt den Gästen erneut ein Blitzstart. Und wieder heißt der Torschütze Manuel Geier. Nach Pass von Rok Ticar trifft der Stürmer per One-Timer (23.). Sein erster Doppelpack in der ICE Hockey League seit 2017.

Wenig später folgt der nächste Rückschlag für die Hausherren: Renars Krastenbergs kassiert nach einem rüden Check gegen den Kopf von David Maier eine Fünfminuten- plus Spieldauerstrafe. Die Villacher überstehen die heikle Phase dank des starken Penalty Killings unbeschadet. Im Angriff lässt die - vor dem Spieltag - beste Offensive der Liga (85 Treffer) jedoch einiges vermissen.

Der KAC erweist sich auf der Gegenseite als eiskalt. Johannes Bischofberger, der sein Comeback nach Verletzungspause gibt, erobert die Scheibe im eigenen Drittel, läuft über das gesamte Feld und schließt nach Doppelpass mit Lukas Haudum sehenswert zum 3:0 ab (36.).

Ganahl macht den Deckel drauf

Im Schlussdrittel starten die Klagenfurter ein weiteres Mal perfekt. Nachdem Villach zuvor ein Überzahlspiel ungenützt lässt, schließt Manuel Ganahl eine sehenswerte Einzelaktion zur 4:0-Vorentscheidung ab (45.).

Die Villacher agieren insgesamt zu harmlos und so kann der an diesem Abend effiziente KAC den Sieg locker nachhause spielen. Sebastian Dahm (22 Paraden) feiert sein 13. Shutout im Dress der Klagenfurter, die mit dem Sieg ihren Derby-Erfolgszug der jüngeren Vergangenheit fortsetzen. 20 der vergangenen 24 Stadtduelle gingen an die "Rotjacken". In der Gesamtbilanz erhöhen die Klagenfurter auf 178:142.

Außerdem ist klar, dass der Pyramidenkogel am Samstag wieder rot leuchten wird. Der Aussichtsturm in Kärnten, südlich des Wörthersees, erstrahlt am Tag nach dem Derby traditionell in den Vereinsfarben der siegreichen Mannschaft. Für die Villacher, die in der Tabelle Rang sieben an den Stadtrivalen abgeben müssen, geht es bereits am Samstag mit Heimspiel gegen Innsbruck wieder. Der KAC empfängt am Sonntag die Pustertaler Wölfe. 

Die Stimmen zum Spiel 

Johannes Bischofberger (KAC) im Interview nach dem Spiel

Rob Daum (VSV) im Interview nach dem Spiel

Martin Schumnig (KAC) im Interview vor dem Spiel

Jamie Fraser (VSV) im Interview vor dem Spiel

Sebastian Dahm (KAC) im Interview vor dem Spiel

Andreas Bernard (VSV) im Interview vor dem Spiel

Maximilian PatakQuelle: Redaktion