APA/APA/AFP/KARIM SAHIB

Havertz schießt Chelsea nach CL auch zum Club-WM-Titel

12. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Chelsea hat zum ersten Mal in seiner Geschichte die Fußball-Club-WM gewonnen. Der Champions-League-Sieger setzte sich am Samstag im Finale in Abu Dhabi gegen den brasilianischen Copa-Libertadores-Gewinner Palmeiras aus Sao Paulo mit 2:1 nach Verlängerung durch. Den entscheidenden Treffer erzielte Kai Havertz in der 117. Minute per Elfmeter. Der 22-jährige Deutsche hatte Chelsea Ende Mai bereits im Champions-League-Finale gegen Manchester City zum Sieg (1:0) geschossen.

Für Chelsea endete die zweite Teilnahme an der Club-WM damit erfolgreich. 2012 waren die Londoner im Finale in Yokohama in Japan mit 0:1 an Palmeiras' Erzrivalen Corinthians Sao Paulo gescheitert. Es war das bisher letzte Mal, dass der Titel beim Turnier der Konföderationssieger nicht an den europäischen Vertreter ging. Auch den Vorgänger-Bewerb Weltpokal hatte Chelsea nie gewonnen.

Romelo Lukaku brachte die Engländer vor 22.871 Zuschauern im Mohamed Bin Zayed Stadium in Führung (55.), Palmeiras schlug aber wenig später per Elfmeter durch Raphael Veiga zurück (64.). Chelsea diktierte zwar das Geschehen, war vor dem Tor aber nicht zwingend genug. In der Verlängerung blockte Luan Garcia einen Schuss von Chelsea-Kapitän Cesar Azpilicueta mit der Hand. Den fälligen Strafstoß versenkte Havertz sicher im linken Eck.

Trainer Thomas Tuchel, der Chelsea erst im Jänner 2021 übernommen hatte, hat dem Club von Milliardär Roman Abramowitsch damit in etwas mehr als einem Jahr die Champions League und den Club-WM-Sieg beschert. Der Deutsche war nach einer Corona-Infektion erst verspätet nach Abu Dhabi gereist. Auch Abramowitsch feierte vor Ort in den Emiraten. Platz drei sicherte sich Afrikas Vertreter Al-Ahly SC aus Ägypten durch ein 4:0 (3:0) gegen Al Hilal, den Sieger der asiatischen Champions League aus Saudi Arabien.

Quelle: Agenturen