APA - Austria Presse Agentur

Graz und KAC in ICE Hockey League siegreich

22. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

Die Graz99ers haben am Sonntag als Spitzenteam der ICE Hockey League einen weiteren Sieg eingefahren. Die Steirer setzten sich dank eines starken Schlussdrittels gegen die Black Wings aus Linz mit 3:1 durch und feierten den fünften Sieg in ihren jüngsten sechs Matches. Erste Verfolger sind seit Sonntag Fehervar (4 Punkte zurück) dank eines 3:2 in Dornbirn und der KAC (6 zurück), der die "Bullen" aus Salzburg bei deren Comeback nach einmonatiger Pause mit 4:1 heimschickte.

Die Grazer gerieten gegen das seit dem Liga-Neustart sieglose Schlusslicht zwar in Rückstand (Umicevic/36.), schlossen aber im Schlussabschnitt an ihre jüngsten Leistungen an. Innerhalb von fünfeinhalb Minuten drehten sie das Match zu einer deutlichen Führung. Anthony Cameranesi (54), Ken Ograjensek (57.) und Samuel Fejes (59./ins leere Tor) trafen.

In Klagenfurt ging die Salzburger Serie in den Duellen mit dem KAC nach vier Siegen zu Ende. Der Rekordmeister führte nach einem Doppelschlag zu Beginn des Schlussdrittels durch Dennis Sticha und Manuel Ganahl (44.) innerhalb von 14 Sekunden schon 4:0. Thomas Hundertpfund (15.) und Marcel Witting (23.) hatten die Gastgeber in Führung gebracht. Salzburg hatte die letzten drei Spiele vor der Zwangspause verloren und musste nun erneut als Verlierer vom Eis. Paul Huber gelang der Ehrentreffer (55.).

Für die Dornbirn Bulldogs setzte es nach den jüngst starken Leistungen eine Niederlage. Gegen Fehervar gingen die Vorarlberger erstmals nach sechs Matches leer aus. Eine Sensation war der Erfolg der Ungarn freilich nicht, denn sie hatten vier ihrer letzten fünf Spiele im "Ländle" gewonnen. Jannik Fröwis hatte die Gastgeber mit 2:1 erstmals in Führung gebracht (36.), sie mussten aber wenig später den Ausgleich hinnehmen. Auf Andrew Sarauers Powerplay-Treffer (55.) zum 2:3 fanden die Bulldogs keine Antwort mehr.

Die Vienna Capitals (7 Punkte zurück) und HCB Südtirol (9) mussten Fehervar und den KAC vorbeilassen, sind aber mit drei bzw. fünf Spielen gegenüber Graz im Rückstand.

Quelle: Agenturen