APA/APA (AFP/Getty)/DOUG PENSINGER

NFL: Kein Zweifel an Super Bowl in Los Angeles

14. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

Für die NFL steht der Super Bowl im SoFi Stadium in Los Angeles trotz steigenden Corona-Zahlen nicht infrage. Das machten die National Football League und die lokalen Organisatoren am Donnerstag klar, einen Monat vor der Partie am 13. Februar.

"All unsere Pläne für den Super Bowl bleiben unverändert", sagte NFL-Direktorin Katie Keenan. "Wir arbeiten mit allen hier zusammen, mit dem Gesundheitsamt von LA, um sicherzustellen, alle unsere Veranstaltungen laufen sicher ab."

Bei der 56. Auflage des Super Bowls wird das Finale um die Meisterschaft in der NFL zum achten Mal in der Metropole im Süden Kaliforniens ausgespielt. Der erste Super Bowl im Coliseum im Stadtzentrum war 1967 an die Green Bay Packers gegangen.

Das 2020 eröffnete SoFi Stadium in Inglewood, einer eigenständigen Stadt südlich der Stadtgrenzen von LA, ist Heimspielstätte der Los Angeles Rams und der Los Angeles Chargers. Bei den 17 Spielen dieser Saison gab es zwar unter anderem eine Impf- und Maskenpflicht für Besucher, die Kapazität des mehr als 70.000 Zuschauer fassenden Stadions schöpften beide Teams aber durchgehend aus. Einzig einige Universitäten in Südkalifornien beschränkten die Kapazität ihrer Heimspiele zuletzt, taten dies aber auf Eigeninitiative.

Die NFL-Playoffs beginnen am kommenden Wochenende. Die Rams sind noch dabei und könnten wie Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers im vergangenen Jahr im eigenen Stadium im Super Bowl spielen.

Quelle: Agenturen / mpa