APA/APA/BARBARA GINDL/Archiv/BARBARA GINDL

Grabher in Auckland mit Auftaktsieg gegen Martincova

02. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Julia Grabher ist erfolgreich ins Tennisjahr 2023 gestartet.

Die 26-Jährige besiegte am Montag beim mit 259.303 Dollar dotierten WTA-Hartplatzturnier im neuseeländischen Auckland in Runde eins die Tschechin Tereza Martincova mit 5:7,6:1,6:2. Für die Vorarlbergerin war es gegen die 28-Jährige der zweite Erfolg im zweiten Duell. Im Achtelfinale wartet nun die als Nummer drei gesetzte Kanadierin Leylah Fernandez als nächste Gegnerin.

Der Spielverlauf

Der erste Satz war geprägt vom schwachen Service beider Athletinnen. Grabher schaffte zwar drei Breaks, gab ihren Aufschlag allerdings gleich viermal ab. Martincova nutzte nach 51 Minuten ihren zweiten Satzball zur Führung. Im zweiten Durchgang zeigte sich Österreichs Nummer eins wesentlich konzentrierter und ließ sich auch durch eine Regenunterbrechung nicht aus dem Konzept bringen. Grabher breakte die Tschechin erneut dreimal, hielt sich bei eigenem Service schadlos und verwertete ihrerseits den zweiten Satzball zum Ausgleich.

Im Entscheidungssatz kassierte Grabher sogleich ein Break, schaffte aber umgehend das Rebreak. Die 82. der Weltrangliste nahm der um elf Plätze besser gereihten Tschechin in der Folge den Aufschlag zum 4:2 und schließlich auch zum 6:2 ab. Nach exakt zwei Stunden verwertete Grabher ihren vierten Matchball. In der Runde der letzten 16 trifft sie nun erstmals auf die 20-jährige Fernandez, die ihrerseits die 15-jährige Brenda Fruhvirtova aus Tschechien klar mit 6:1,6:1 eliminierte.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo