AFP

Gigantenduell in Europa League: Barca empfängt ManUnited

0

Am Donnerstag kommt es zum Spitzenduell der Europa League zwischen dem FC Barcelona und den Manchester United.

Für gewöhnlich finden Duelle zwischen den Fußball-Giganten FC Barcelona und Manchester United in der Königsklasse statt. Am Donnerstag (18.45 Uhr) treffen die beiden wiedererstarkten Traditionsclubs, die in den vergangenen Jahren von sportlichen Krisen nicht verschont geblieben sind, allerdings eine Etage tiefer in den K.o.-Runden-Play-offs der Europa League aufeinander. Die letzten vier Duelle in der Champions League entschied Barcelona für sich.

Barcelona mit schönen Erinnerungen

In den Jahren 2009 und 2011 besiegten die "Blaugrana" Manchester United jeweils im Endspiel der Königsklasse, vor vier Jahren gelang den Katalanen dank zweier Erfolge der Sprung ins Halbfinale. Die Realität ist für die beide Mannschaften, die zusammen acht Champions-League-Titel vorweisen können, aber die Europa League. Barcelona verpasste in der Königsklasse hinter Bayern München und Inter Mailand den Aufstieg und rutschte eine Etage tiefer.

Sabitzer gesperrt

Damals noch im Dress der Münchner kam Marcel Sabitzer in beiden Duellen mit Barca zum Einsatz, das Spiel am Donnerstag wird der jüngst zu den "Red Devils" gewechselte ÖFB-Legionär allerdings verpassen. Aufgrund drei erhaltener gelber Karten in der Gruppenphase der Königsklasse ist Sabitzer für das Hinspiel gesperrt. Sein neuer Verein Manchester United erreichte in der Europa-League-Gruppenphase hinter Real Sociedad Rang zwei und qualifizierte sich damit für die K.o.-Runde.

"Beide verdienen es, in der Champions League zu sein", sagte Barcelona-Trainer Xavi vor dem Duell mit den "Red Devils". Wirft man einen Blick auf die aktuelle Form der beiden Traditionsclubs, spiegelt sich in dieser Aussage viel Wahrheitsgehalt wider. Das in der vergangenen Saison titellose Barca hat im noch jungen Kalenderjahr alle elf Pflichtspiele für sich entschieden und führt die Tabelle der Primera Division mit einem überlegenen Vorsprung vor Rivale Real Madrid an.

ManUnited verlor seit dem Jahreswechsel einzig gegen Arsenal, die anderen neun Partien in der Liga und den nationalen Cupbewerben endeten mit Erfolgen. Bei dem zuvor kriselnden Verein ist im Laufe der aktuellen Spielzeit wieder Ruhe eingekehrt.

"Es wird ein großes Duell"

Einen maßgeblichen Anteil daran hatte die Verpflichtung von Trainer Erik ten Hag, der seiner Mannschaft wieder Disziplin und Struktur mit auf den Weg gab. Auf den Gradmesser Barcelona freue sich der niederländische Coach: "Es wird ein großes Duell zwischen uns. Wir werden unser Bestes geben und einen klaren Plan haben." Vor den Stärken Barcelonas ist Ten Hag gewarnt, die Spielweise bewundere er außerdem sehr, dennoch sei die Marschroute klar. "Wir müssen sie besiegen." Zählen kann er dabei auch auf Torjäger Marcus Rashford, der seit der Weltmeisterschaft richtig aufblüht und zuletzt in nahezu jedem Spiel einen Torerfolg verbuchte.

Auf der Gegenseite soll der zweifache Weltfußballer Robert Lewandowski entscheidende Momente herbeiführen. Der Pole traf in der laufenden Spielzeit in 27 Pflichtspielen bereits 23 Mal. Im Verbund mit den Youngsters Pedri und Gavi sowie einer zuletzt äußerst stabilen Defensive soll der Aufstieg ins Achtelfinale gegen ein wieder erstarktes Manchester gelingen. Trainer Xavi sieht United auf einem guten Weg. "Ten Hag macht einen guten Job, sie haben sehr gute Spieler." Es werde sehr schwer werden, sie zu schlagen, betonte der einstige Barca-Kapitän, der bei beiden Champions-League-Finalerfolgen gegen die "Red Devils" durchspielte.

ribbon Zusammenfassung
  • Am Donnerstag kommt es zum Spitzenduell der Europa League zwischen dem FC Barcelona und den Manchester United.
  • Ein Vorbericht.

Mehr aus Sport