APA - Austria Presse Agentur

Frankreich siegt - ÖFB-Team fix im WM-Play-off

13. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Die Teilnahme der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft am WM-Play-off ist seit Samstag endgültig fix.

Frankreich gewann das Heimspiel gegen Kasachstan 8:0 und ist damit für die Endrunde 2022 in Katar qualifiziert. Da schon zuvor feststand, dass auch Belgien, Italien und Spanien ihre Gruppen unter den Top zwei abschließen, wird Österreich dank des Nations-League-Gruppensiegs im Vorjahr Ende März 2022 auswärts in einem Semifinal-Match antreten. Sollte diese Partie gewonnen werden, ginge es wenige Tage später gegen einen weiteren Halbfinal-Gewinner um das WM-Ticket. Die Auslosung erfolgt am 26. November in Zürich.

Keinen Umweg über das Play-off muss neben Frankreich auch Belgien machen. Der WM-Dritte von 2018 ist nach einem Heim-3:1 über Estland nicht mehr von der Spitze der Gruppe E zu verdrängen. Bereits zuvor hatten sich Deutschland, Dänemark und Brasilien für die WM qualifiziert.

Frankreich Gruppensieger mit vier Punkten Vorsprung

Die Franzosen ließen im Pariser Prinzenpark-Stadion von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Kylian Mbappe glänzte gegen die Kasachen zunächst mit einem lupenreinen Hattrick (6., 12., 32.) und sorgte auch für den Endstand (87.), außerdem trugen sich noch Karim Benzema (55., 59.), Adrien Rabiot (75.) und Antoine Griezmann (84./Elfmeter) in die Schützenliste ein. Der Titelverteidiger steht eine Runde vor Schluss mit vier Punkten Vorsprung auf Finnland als Sieger von Pool D fest. Die Finnen empfangen am letzten Spieltag Frankreich und haben zwei Punkte Vorsprung auf den Dritten Ukraine, der in Bosnien-Herzegowina antritt.

Auch in Gruppe E geht es nur noch um den zweiten Platz. Die Belgier gewannen durch Tore von Christian Benteke (11.), Yannick Carrasco (53.) und Thorgan Hazard (74.) daheim gegen Estland 3:1 und haben vor der letzten Runde fünf Zähler Vorsprung auf die Waliser, die sich vor Heimpublikum gegen Belarus 4:1 durchsetzten. Zum Schluss spielt Wales daheim gegen Belgien und die drei Zähler hinter den Walisern liegenden Tschechen im eigenen Stadion gegen Estland.

Ein brisantes Finish steht in der Gruppe G bevor. Die Niederländer wären mit einem Sieg in Montenegro definitiv bei der WM gewesen, führten durch einen Doppelpack von Memphis Depay (25./Elfmeter, 54.) auch schon 2:0, kassierten aber nach späten Toren von Ilija Vukotic (82.) und Nikola Vujnovic (86.) noch das 2:2. In der Tabelle liegt "Oranje" mit 20 Punkten vor der Türkei (18/Heim-6:0 gegen Gibraltar) und Norwegen (18/Heim-0:0 gegen Lettland). Zum Abschluss treten die Türken am Dienstag in Montenegro an, die Niederländer empfangen Norwegen.

Quelle: Agenturen