Cristiano RonaldoAPA/AFP/Fayez Nureldine

Cristiano Ronaldo redet ab 22 Uhr kein Wort mehr

0

Cristiano Ronaldo hat zahlreiche Rituale, um seinen Körper selbst mit 39 Jahren noch topfit zu halten. Besonders bizarr: Ab 22 Uhr erteilt sich der Fußball-Star ein Redeverbot.

Der Fußball in Saudi-Arabien ist zugegebenermaßen nicht der allerbeste, doch selbst dort trifft Cristiano Ronaldo noch wie in seinen besten Tagen. Nach 41 Saisonpartien für Al Nassr FC bilanziert der Superstar bei satten 42 Toren. Nun sprach der Portugiese über sein Erfolgsgeheimnis.

Zu seinen wichtigsten Ritualen zählt etwa ein selbst erteiltes Redeverbot. "Nach 22 Uhr spreche ich nicht mehr, nicht mal am Telefon. Da braucht man mich nicht versuchen anzurufen. Ich gebe meinem Gehirn gerne eine Pause", sagte Ronaldo. Dabei handelt es sich wohl um spielfreie Tage, denn um diese Uhrzeit als Fußballprofi nicht zu kommunizieren, könnte schwierig sein.

Ronaldos bizarre Rituale

Abgesehen vom Redeverbot hat Ronaldo auch einfallsreiche Schlaf- und Essgewohnheiten. Statt der üblichen acht bis neun Stunden präferiert der Portugiese mehrere 90 Minuten lange Schlafphasen - statt zwei bis drei großen Mahlzeiten schnabuliert Ronaldo rund sechs kleinere, proteinreiche Snacks.

Trotz der "absoluten Hingabe", die es laut Ronaldo für seine Karriere brauche, würde auch seine Familie nicht zu kurz kommen. "Natürlich liebe ich es auch, Zeit mit meiner Familie zu verbringen, ins Kino oder ein Restaurant zu gehen", so Ronaldo. Qualitätszeit mit Sperrfrist, wohlgemerkt.

ribbon Zusammenfassung
  • Cristiano Ronaldo, der für Al Nassr FC spielt, hat in dieser Saison beeindruckende 42 Tore in 41 Spielen erzielt.
  • Zu seinen Erfolgsgeheimnissen zählt ein selbst auferlegtes Redeverbot nach 22 Uhr, um seinem Gehirn eine Pause zu gönnen.
  • Neben ungewöhnlichen Schlafgewohnheiten in mehreren 90-minütigen Phasen ernährt sich Ronaldo von rund sechs proteinreichen Snacks täglich.

Mehr aus Sport