APA/APA (dpa)/Jan Woitas

Fußball: Labbadia wird erneut Trainer beim VfB Stuttgart

05. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Bruno Labbadia wird wieder Trainer des deutschen Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Am Montag verkündete der VfB die Rückkehr des 56-Jährigen zu den Schwaben.

Labbadia, der einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschrieb, war bereits von 2010 bis 2013 Trainer des abstiegsbedrohten Clubs. Zuletzt war der frühere deutsche Teamspieler bis Ende Jänner 2021 neun Monate lang Coach von Hertha BSC.

Klassenerhalt als Ziel

"Der VfB ist bekanntermaßen nicht irgendein Club für mich. In Stuttgart habe ich über fast drei Jahre eine sehr wichtige Phase meiner Trainerkarriere verbracht und möchte nun dazu beitragen, dass der VfB in der Bundesliga bleibt", wurde Labbadia in einer Aussendung zitiert. Der VfB hatte sich am 10. Oktober nach fast drei Jahren von Coach Pellegrino Matarazzo getrennt. Seither hatte der Co-Trainer des Italoamerikaners, Michael Wimmer, das Team betreut. In den sechs Bundesligaspielen unter seiner Regie feierte der VfB drei Heimsiege und kassierte drei Niederlagen. Mit 14 Punkten liegen die Stuttgarter derzeit auf dem Abstiegsrelegationsplatz und nur einen Zähler vor dem direkten Abstiegsrang.

Damit ist beim VfB auch die zweite zentrale Personalfrage vor dem Trainingsauftakt am 12. Dezember beantwortet. Erst am Samstag gab der Club die Verpflichtung von Sportdirektor Fabian Wohlgemuth als Nachfolger von Sven Mislintat bekannt. Von Mislintat hatten sich die Schwaben nach mehrtägigen Gesprächen und nach rund dreieinhalb Jahren getrennt.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo