AFP

FIFA überlegt über WM im Drei-Jahres-Rhythmus

21. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Nachdem eine Fußball-WM im Zwei-Jahres-Rhythmus auf viel Widerstand gestoßen war, gibt es beim Weltverband Medien zufolge offenbar nun Überlegungen, die Endrunde alle drei Jahre auszutragen.

Das berichten die englischen Zeitungen "Guardian" und "Daily Mail". Eine derartige Änderung würde den globalen Spielkalender durcheinander bringen und Kollisionen mit den kontinentalen Meisterschaften wie EM oder Copa America bedeuten. Von der FIFA gibt es dazu bisher keine Stellungnahme.

Infantino weiter auf Expansionskurs

Die FIFA mit Präsident Gianni Infantino an der Spitze würde mit einer WM im Drei-Jahres-Rhythmus ihren Expansionskurs fortsetzen. Die WM 2026 wird bereits mit 48 statt 32 Nationalteams ausgetragen. Unklar ist noch, ob in Dreier- oder Viergruppen gespielt wird. Letztere Variante würde zu erheblich mehr WM-Spielen führen. Dazu hat Infantino eine erweiterte Club-Weltmeisterschaft mit 32 Teams für das Jahr 2025 angekündigt.

Wie reagiert UEFA?

Offen ist, wie die Europäische Fußball-Union auf Pläne für eine WM alle drei Jahre reagieren würde. Die UEFA hatte sich zusammen mit dem südamerikanischen Verband CONMEBOL bereits gegen die WM im Zwei-Jahres-Rhythmus aufgelehnt. Unterstützung für neue Überlegungen könnte es aus Afrika und Asien geben.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo