AFP

Europas Top-5-Ligen vor Saisonstart im PULS 24-Check

04. Aug. 2022 · Lesedauer 8 min

Wer wird Meister, wer sorgt für positive und negative Überraschungen und wer muss den Gang in die zweite Liga antreten? PULS 24 checkt die fünf europäischen Topligen (England, Spanien, Deutschland, Italien, Frankreich) vor Saisonstart und wagt eine Prognose.

Die fußballfreie Zeit hat ein Ende. Am Freitag (5.8) starten mit der französischen Ligue 1, der englischen Premier League und der deutschen Bundesliga drei der fünf besten Ligen Europas in die neue Saison. Eine Woche später rollt der Ball auch in Spanien und Italien wieder. 

Während hierzulande die österreichische Bundesliga bereits voll im Gange ist, wird es für die internationalen Topvereine kommendes Wochenende so richtig ernst. Erste Cup-Runden sind absolviert, Supercup-Titel sind vergeben und nun blickt die Fußball-Welt gespannt auf den Liga-Auftakt.

Der erste Anpfiff wird in Deutschland erfolgen, wo Eintracht Frankfurt am Freitag um 20:30 Uhr Meister Bayern München empfängt. PULS 24 überträgt dieses Spiel ab 19:55 Uhr live und liefert außerdem einen Überblick über die Titelfavoriten, Europacup-Aspiranten und Abstiegskandidaten der Top-5-Ligen.

Deutsche Bundesliga

Vereine: 18

Titelverteidiger: FC Bayern München

Aufsteiger: FC Schalke 04, Werder Bremen

AFP

Mit 22 ÖFB-Legionären startet die Bundesliga in ihre 60. Spielzeit. Die Favoritenrolle ist dabei so klar verteilt, wie in kaum einer anderen Liga. Zehnmal in Folge konnte sich der FC Bayern München zuletzt zum deutschen Meister krönen. Trotz des Abgangs von Robert Lewandowski ist auch heuer wieder ein Alleingang der Münchner zu erwarten. Mit Mane, de Ligt, Tel, Gravenberch und Mazraoui starten die Bayern eine Offensive am Transfermarkt. Weitere Topspieler (Kane, Laimer) könnten folgen.

Hinter dem Serienmeister schicken sich Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen an die Nummer zwei Position für sich zu behaupten und die Bayern zumindest zu fordern. Gladbach und Wolfsburg wollen nach enttäuschenden Saisonen wieder um die europäischen Plätze mitmischen. Dasselbe Ziele verfolgen die Überraschungsteams aus dem Vorjahr: Union Berlin (5.), Freiburg (6.) und Köln (7.). Auch Hoffenheim mit Christoph Baumgartner und Stefan Posch sowie Europa League Sieger Eintracht Frankfurt (mit Oliver Glasner) möchte oben mitspielen.

Für das Quintett Mainz, Bochum, Augsburg, Stuttgart und Hertha hat der Klassenerhalt höchste Priorität. Der Hauptstadtclub Hertha BSC Berlin entkam dem Abstieg in der Vorsaison nur hauchdünn (in der Relegation gegen den Hamburger SV) und steht nach dem Pokal-Aus bei Zweitligist Braunschweig schon wieder unter Druck. Die Traditionsvereine Werder Bremen und Schalke 04 wollen sich nach dem Aufstieg wieder langfristig in der Bundesliga etablieren.

PULS 24 Prognose:

Meister: Bayern; Champions League: BVB, Leipzig, Gladbach; Europa League/Conference League: Leverkusen, Wolfsburg, Frankfurt; Abstieg: Hertha BSC, Augsburg, Bochum

Torschützenkönig: Thomas Müller

Premier League

APA/AFP/Nigel Roddis

Vereine: 20

Titelverteidiger: Manchester City

Aufsteiger: FC Fulham, AFC Bournemouth, Nottingham Forrest

Eine halbe Stunde nach der Bundesliga wird in der Premier League das erste Spiel angepfiffen. Am Freitag, den 5.8 empfängt Crystal Palace den FC Arsenal. Im Gegensatz zur Bundesliga bestreitet somit nicht der Meister der Vorsaison das Eröffnungsspiel.

Dieser heißt nämlich Manchester City und gilt nach vier Titeln in den vergangenen fünf Spielzeiten auch 2022/23 als der große Gejagte. Mit der Verpflichtung von Erling Haaland wird es für gegnerische Abwehrreihen tendenziell nicht einfacher die "Citizens" zu stoppen. Heißester Titelkonkurrent ist der FC Liverpool. Die "Reds" verpassten vergangene Saison den Meistertitel nur um einen Punkt und bewiesen bereits im Community Shield mit einem 3:1-Sieg über den Rivalen aus Manchester, dass man mit ihnen rechnen muss. Trotz des Mane-Abgangs ist man – nicht zuletzt durch die Verpflichtung von Darwin Nunez um 75 Millionen Euro – bestens besetzt.

Hinter den beiden Topteams hat der FC Arsenal in der Vorbereitung für Furore gesorgt. Bei den Kantersiegen gegen Chelsea (4:0) und Sevilla (6:0) glänzte Neuverpflichtung Gabriel Jesus an der Seite der Youngstars Ödegaard (23), Saka (20), Martinelli (21) und Co. Der FC Chelsea ist mit den Neuverpflichtungen Raheem Sterling und Kalidou Koulibaly ebenfalls eine heiße Aktie, musste mit Lukaku, Rüdiger und Christensen jedoch auch drei Spieler ziehen lassen. Bei den weiteren Topclubs Tottenham Hotspur und Manchester United dominierten im Sommer eher die Wechselgerüchte um die abwanderungswilligen Stürmer-Stars Harry Kane bzw. Cristiano Ronaldo.

West Ham United, Leicester City und die Wolverhampton Wanderers gelten als gefährliche Außenseiter und als Aspiranten auf einen Europa League Platz. Der Rest der finanzstarken Premier League ist extrem schwierig einzuschätzen. Vom Vorjahres-Neunten Brighton bis zu den Aufsteigern Fulham, Bournemouth und Nottingham ist vom gesicherten Mittelfeld bis zum Abstieg im Prinzip alles möglich. Das gilt auch für Ralph Hasenhüttls Southampton und Jesse Marschs Leeds United.

PULS 24 Prognose:

Meister: Manchester City; Champions League: Liverpool, Arsenal, Chelsea; Europa League/Conference League: Tottenham, West Ham, Manchester United; Abstieg: Southampton, Fulham, Brentford

Torschützenkönig: Erling Haaland

Ligue 1

APA/AFP/Patrick HERTZOG

Vereine: 20

Titelverteidiger: Paris Saint-Germain

Aufsteiger: FC Toulouse, AC Ajaccio, AJ Auxerre

Noch klarer als in Deutschland sind die Rollen in Sachen Meister-Frage wohl nur in Frankreich verteilt. Paris Saint-Germain konnte zwar in den letzten Jahren "nur" acht von zehn Meistertitel feiern und somit um zwei weniger als die Bayern, doch der Marktwert von PSG ist fast dreimal so hoch wie der des Zweitplatzierten in Frankreich, AS Monaco.

Die Startruppe um Messi, Neymar, Mbappe, Ramos, Donnarumma und Co. will heuer endlich auch in der Champions League den großen Coup landen. Hinter den übermächtigen Parisern landeten im Vorjahr Olympique Marseille und der AS Monaco auf den Champions League Plätzen. Stade Rennes, Lyon und OGC Nizza (mit dem Österreich Flavius Daniliuc) sind ebenfalls Anwärter auf eine Top-Platzierung. Kevin Danso will mit dem RC Lens seine starke Saison bestätigen. OSC Lille, das vor zwei Jahren PSG den Titel wegschnappte, will nach einer schwachen Saison wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren.

Für Patrick Pentz (Stade Reims) und Adrian Grbic (FC Lorient) wäre ein Platz im Tabellen-Mittefeld wohl bereits in Erfolg. Der Abstiegskampf könnte in der Ligue 1 ein brandheißer werden. Da das Teilnehmerfeld für die Saison 2023/24 von 20 auf 18 Teams verkleinert wird, gibt es heuer gleich vier Absteiger. 

PULS 24 Prognose:

Meister: Paris Saint-Germain; Champions League: AS Monaco, Olympique Lyon; Europa League/Conference League: Olympique Marseille, OGC Nizza; Abstieg: Clermont Foot, ES Troyes, AJ Auxerre, AC Ajaccio

Torschützenkönig: Lionel Messi

Serie A

APA/AFP/Isabella BONOTTO

Vereine: 20

Titelverteidiger: AC Mailand

Aufsteiger: US Cremonese, US Lecce, AS Monza

Die italienischen Vereine haben noch eine Woche länger Zeit sich auf die neue Saison vorzubereiten. In der Serie A bahnt sich jedoch wieder ein ähnlich spannendes Titelrennen wie im Vorjahr an.

Am Papier hat Inter Mailand, bei denen Romelu Lukaku heimgekehrt ist, wohl den besten Kader, doch auch Meister AC Mailand konnte seine Erfolgsmannschaft beinahe komplett halten. Napoli und Juventus Turin werden alles tun, um die Mailänder Dominanz aus dem Vorjahr zu brechen. Die Turiner haben auf dem Transfermarkt mit den Verpflichtungen von Chiesa, Di Maria, Pogba und Bremer ordentlich aufgerüstet. Den Neapolitanern droht nach den Abgängen von Vereinslegende Insigne und Schlüsselspieler Koulibaly eine schwierige Saison.

Hinter den Top Vier der Vorsaison lauern vor allem die Römer-Klubs. AS und Lazio. Doch auch Atlanta Bergamo und dem AC Florenz ist einiges zuzutrauen. Die Vereine der ÖFB-Legionäre Marko Arnautovic (Bologna) und Valentino Lazaro (FC Turin) gelten als Mittelständer, wobei bei Turin in der Vorbereitung viel Unruhe herrschte. Den Abstieg zu vermeiden gilt es für die drei Aufsteiger und Salernitana, Spezia Calcio, Sampdoria und Empoli.

PULS 24 Prognose:

Meister: Inter Mailand; Champions League: Juventus Turin, AC Mailand, AS Rom; Europa League/Conference League: Lazio Rom, Atalanta Bergamo, SSC Neapel; Abstieg: US Salernitana, US Cremonese, AC Monza

Torschützenkönig: Lautaro Martinez

La Liga

APA/AFP/Frederic J. BROWN

Vereine: 20

Titelverteidiger: Real Madrid

Aufsteiger: UD Almeria, Real Valladolid, FC Girona

Ebenfalls am zweiten August Wochenende startet die spanische Primera Division in ihre 92. Spielzeit. Nachdem Real Madrid in der Vorsaison souverän mit 13 Punkten Vorsprung zum Titel marschierte, könnte heuer wieder mehr Spannung herrschen.

Das hat vor allem mit der umstrittenen Transferpolitik des FC Barcelona zu tun. Die hochverschuldeten Katalanen starteten nach einer Seuchen-Saison eine Offensive am Spielermarkt und verpflichteten unter anderem Robert Lewandowski. Dennoch geht Real als Titelfavorit in die Saison. Die Königlichen verstärkten ihr CL-Sieger-Team noch zusätzlich mit Tchouameni und Rüdiger. David Alaba wird erneut ein wichtiger Baustein in der Mannschaft von Carlo Ancelotti sein.

Hinter den beiden Riesen Barca und Real, die sich in den letzten 20 Jahren 17 Meistertitel untereinander aufteilten, lauern Atletico Madrid und der FC Sevilla. Die Europa League bzw. Conference League haben Betis Sevilla, Real Sociedad, Bilbao und Valencia im Visier. Champions League Halbfinalist Villareal will höher hinaus. In Sachen Abstieg könnte es für die Aufsteiger sowie Cadiz, Mallorca, Getafe aber auch Espanyol Barcelona und Elche eng werden.

PULS 24 Prognose:

Meister: Real Madrid; Champions League: FC Barcelona, Atletico Madrid, Villareal; Europa League/Conference League: FC Sevilla, FC Valencia, Real Sociedad; Abstieg: Getafe, Espanyol Barcelona, Cadiz

Torschützenkönig: Robert Lewandowski

Maximilian PatakQuelle: Redaktion