APA/APA/HERBERT NEUBAUER/HERBERT NEUBAUER

Ermarcora/Pristauz in Espinho knapp am Titel vorbei

17. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Der Erfolgslauf von Österreichs Beach-Volleyballern Martin Ermacora und Moritz Pristauz beim Pro-Tour-Turnier in Espinho (Portugal) ist am Sonntag erst im Finale gestoppt worden. Im Titel-Duell beim Challenger-Turnier unterlagen die beiden den Polen Michal Bryl/Bartosz Losiak 1:2 (17,-13,-11). Damit misslang dem ÖVV-Duo die Revanche für die Semifinalniederlage gegen Bryl/Losiak Anfang Mai beim Challenger-Turnier in Doha, sie holten aber immerhin 760 Weltranglistenpunkte.

Im Semifinale hatten sich Ermacora/Pristauz gegen ein anderes polnisches Paar durchgesetzt, Piotr Kantor/Maciej Rudol hatten mit 1:2 (19,-17,-13) das Nachsehen. Im Achtelfinale am Samstag hatten die rot-weiß-roten EM-Dritten von 2019 gegen die Landsleute Alexander Horst/Julian Hörl mit 2:1 gewonnen.

"Trotz dieser knappen Niederlage können wir mit unserer Leistung über das gesamte Turnier zufrieden sein", sagte Pristauz. "Jetzt heißt es regenerieren und dann bereiten wir uns auf Wien vor." Der Nations Cup (Team-EM, Anm.) Anfang August in der Bundeshauptstadt ist die nächste Station von Ermacora/Pristauz. Ermacora trauerte dem verpassten Erfolg noch etwas nach: "Kurz nach so einer knappen Niederlage im Tiebreak ist die Enttäuschung natürlich da. Abhaken und keep going, das ist unser Motto."

Quelle: Agenturen