APA/APA/AFP/PATRICK HAMILTON

Djokovic bricht Training ab: "Nichts Schlimmeres riskieren"

11. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Fünf Tage vor dem Start der Australian Open hat Tennisstar Novak Djokovic sein Trainingsspiel in Melbourne gegen den Russen Daniil Medwedew vorzeitig beendet.

"Ich habe das Ziehen ein bisschen gespürt, ich wollte nichts Schlimmeres riskieren", sagte der Serbe dem australischen Nachrichtenportal "9News" über die Beschwerden in seinem linken Bein, die ihm schon zuvor im Halbfinale des ATP-Turniers in Adelaide ebenfalls gegen Medwedew Probleme bereitet hatten. Die eigentlich für 75 Minuten angesetzte Trainingseinheit im Melbourne Park mit Medwedew war daher bereits nach 36 Minuten beendet. "Ich habe mich bei ihm entschuldigt, er hat es verstanden", berichtete Djokovic.

Australien-Vorfall lässt Djokovic nicht locker

Der 35-Jährige äußerte sich auch noch einmal über den Einreise-Wirbel im Vorjahr, als er wegen seiner Impfweigerung nicht bei den Australian Open teilnehmen durfte. "Plötzlich war ich der Bösewicht der ganzen Welt", sagte der 21-fache Grand-Slam-Turniergewinner. Die Wogen hätten sich mittlerweile zwar geglättet, aber "die Spuren sind noch vorhanden". Djokovic beklagte eine verzerrte Darstellung der Dinge in den Medien: "Viele Leute haben immer noch eine falsche Vorstellung von dem, was passiert ist."

Turnierchef Craig Tiley warnte derweil Fans davor, Djokovic bei den am Montag beginnenden Australian Open in irgendeiner Weise anzufeinden. "Wenn sie die Freude eines anderen stören - Boom, dann sind sie raus", sagte Tiley der Zeitung "Herald Sun": "Sie können wegbleiben, oder wir schmeißen sie raus."

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo