APA/APA/AFP/FRANCK FIFE

Dakar Rallye: Walkner schwer gestürzt und ausgeschieden

14. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Matthias Walkner ist auf der vorletzten Etappe der diesjährigen Rallye Dakar schwer gestürzt und dürfte dabei eine Rückenverletzung erlitten haben. Für den 36-Jährigen ist das Rennen damit vorbei.

Der 36-Jährige übersah bei Kilometer 55 nach eigenen Angaben eine Abrisskante und sprang in einen Gegenhang. "Ich habe sofort gemerkt, dass irgendwas im Rücken nachgibt und bin dann auch gestürzt. Es war ein Stich im unteren Rückenbereich", erklärte der Kuchler.

"Leichtes Kribbeln im Rückenbereich"

Der KTM-Pilot, der von seinem argentinischen Teamkollegen Kevin Benavides erstversorgt wurde, wurde mit einem Hubschrauber ausgeflogen. Der Salzburger musste jedoch am Flughafen von Khalfan vier Stunden auf den Weitertransport in das Krankenhaus Dammam warten. Nach ersten Angaben geht es ihm den Umständen entsprechend gut. "Ich kann aktuell alles bewegen und spüre auch alles, lediglich ein leicht unterschiedliches Gespür in beiden Beinen und ein leichtes Kribbeln im Rückenbereich", berichtete Walkner, der im Gesamtklassement der Dakar auf Rang neun gelegen war.

Quelle: Agenturen