APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/CODIE MCLACHLAN

Colorado Avalanche nach Erfolg in Edmonton im NHL-Finale

07. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Colorado Avalanche ist in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL im Eiltempo ins Finale um den Stanley Cup eingezogen. Das beste Team des Grunddurchgangs in der Western Conference gewann nach zwei Heimsiegen auch die beiden Auswärtspartien bei den Edmonton Oilers und entschied die "best of seven"-Serie mit 4:0-Siegen für sich. Colorado machte am Montag mit einem 6:5 nach Verlängerung den "sweep" perfekt.

Im Kampf um den dritten Stanley Cup (nach 1996 und 2001) trifft die Mannschaft aus Denver entweder auf Titelverteidiger Tampa Bay Lightning oder die New York Rangers. Die New Yorker führen im Finale der Eastern Conference mit 2:1, das nächste Spiel steigt in der Nacht auf Mittwoch.

Die Oilers mit den Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl gingen mit einer 3:1-Führung ins Schlussdrittel und lag bis zur 49. Minute mit 4:2 voran, ehe Colorado mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten das Comeback gelang. Zack Kassian schaffte für Edmonton noch den Ausgleich (57.), in der Verlängerung entschied Artturi Lehkonen nach 79 Sekunden die Partie und damit die Serie.

"Ich bin stolz auf die Burschen. Wir haben nicht großartig gespielt, besonders im zweiten Drittel. Aber es ist Zähigkeit, Glaube, sie wollen unbedingt gewinnen und das bedeutet, sich zu steigern und in Schlüsselmomenten was zu machen", erklärte Avalanche-Trainer Jared Bednar.

Quelle: Agenturen / mpa