puls24.at

"Caps" gaben bei 2:3 in Bozen 2:0-Führung aus der Hand

10. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Die Vienna Capitals haben am Samstag in der ICE Hockey League in ihrem vierten Spiel die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit bezogen. Beim 2:3 in Bozen gaben die Wiener gegen den HCB Südtirol eine 2:0-Führung durch Jerome Leduc (10.) und Rafael Rotter (13.) aus der Hand. Die Gastgeber kamen im Mitteldrittel durch einen Doppelschlag von Daniel Catenacci (25.) und Anthony Bardaro (27.) zum Ausgleich, ehe Bardaro im Schlussabschnitt erneut traf (51.).

Bozen schob sich mit dem dritten Sieg im dritten Spiel (dem 13. saisonübergreifend in Folge) auf Rang zwei hinter den punktegleichen Leader Red Bull Salzburg. Die "Caps" rangieren zwei Punkte zurück auf Rang fünf.

"Es war ein wirklich enttäuschendes Spiel", resümierte Capitals-Coach Dave Cameron. "Wir haben uns leider selbst keine Chance gegeben, die Partie zu gewinnen. Mein Team hat seinen Kampfgeist vermissen lassen. In solchen Situationen liegt es an den Routiniers und den Team-Leadern das Ruder herumzureißen. Das ist leider nicht passiert. Ich erwarte mir morgen eine Reaktion", meinte der Trainer, dessen Team bereits am Sonntag (17.30 Uhr) in Innsbruck gefordert ist.

Quelle: Agenturen