Buccaneers besiegen zum NFL-Saisonstart Cowboys knapp 31:29

10. Sept 2021 · Lesedauer 2 min

Tom Brady und seine Tampa Bay Buccaneers starten mit einem Sieg in die neue Saison.

Die neue Saison der National Football League (NFL) hat so begonnen, wie die vergangene geendet hat: mit einem Sieg der Tampa Bay Buccaneers. Der Super-Bowl-Sieger rund um Quarterback-Superstar Tom Brady bezwang zum Auftakt am Donnerstagabend (Ortszeit) die Dallas Cowboys in einem Herzschlagfinale mit 31:29. Ein verwandeltes Field Goal durch Kicker Ryan Succop zwei Sekunden vor Schluss bescherte dem Team aus Florida einen gelungenen Saisonstart.

"Wir haben einiges zu verbessern, aber ich bin froh, dass wir gewonnen haben", sagte Brady dem TV-Sender NBC unmittelbar nach dem Erfolg im mit mehr als 65.000 Zuschauern ausverkauften Raymond James Stadium in Tampa. "Es war nicht perfekt, aber wir haben gewonnen." Der 44-Jährige warf vier Touchdown-Pässe, aber auch zwei Interceptions. Zwei seiner Würfe veredelte Tight End Rob Gronkowski zu Touchdowns. Laut US-Medien kommt das Duo, das auch bereits bei den New England Patriots erfolgreich zusammengespielt hat, nun auf 100 gemeinsame Touchdown-Spielzüge.

Cowboys-Quarterback Dak Prescott feierte nach langer Verletzungspause (Knöchelbruch) sein Comeback und zeigte dabei eine starke Leistung. Der 28-Jährige warf drei Touchdown-Pässe, zwei davon auf Wide Receiver Amari Cooper, und erzielte dabei einen Raumgewinn von 403 Yards. Einen Pass fingen die Buccaneers ab.

Quelle: Agenturen