APA/APA/dpa/Marius Becker

Dortmund feiert Kantersieg - Tore von Kainz und Ljubicic

16. Apr. 2022 · Lesedauer 3 min

Borussia Dortmund hat in der deutschen Fußball-Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg einen beeindruckenden 6:1-Kantersieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose entschied die Partie zum Auftakt der 30. Runde am Samstagnachmittag mit fünf Toren innerhalb von 14 Minuten bereits in der ersten Spielhälfte für sich. Der Rückstand auf Tabellenführer Bayern München, der am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) bei Arminia Bielefeld antritt, beträgt vorübergehend sechs Punkte.

Für den BVB trafen der 17-jährige Debütant Tom Rothe (24.), der als linker Verteidiger eingesprungen war, Axel Witsel (26.), Manuel Akanji (28.), Emre Can (35.) und Torjäger Erling Haaland per Doppelpack (38., 54.). Für den 21-jährigen Norweger, der bei Manchester City hoch im Kurs stehen soll, waren es die ersten Treffer nach 422 Minuten ohne Ligator. Bei den Wolfsburgern sah Tormann Koen Casteels bei mehreren Gegentoren nicht gut aus, Xaver Schlager wurde von Trainer Florian Kohfeldt in der 63. Minute ausgewechselt.

Kainz und Ljubicic führen Köln zu Derby-Sieg 

Der 1. FC Köln durfte sich auch dank der beiden überragenden Österreicher Florian Kainz und Dejan Ljubicic über einen klaren 3:1 (3:0)-Derbysieg bei Borussia Mönchengladbach freuen und als vorerst Tabellen-Sechster weiter von Europa träumen. Kainz erhöhte in der 20. Minute auf 2:0, nachdem er zuvor die Führung von Anthony Modeste (5.) vorbereitet hatte. Ljubicic machte mit einem perfekten Flachschuss ins lange Eck bereits vor der Pause alles klar (34.). Für die Elf von Trainer Adi Hütter gelang Breel Embolo (85.) der späte Ehrentreffer, Stefan Lainer wurde in der Halbzeit ausgewechselt.

Der SC Freiburg darf vier Spiele vor Saisonende unterdessen weiter von der Champions League träumen. Mit einem souveränen 3:0 (2:0) gegen Aufsteiger VfL Bochum rückte die Mannschaft von Christian Streich mit 51 Punkten an die Top 4 heran. Bayer Leverkusen (52) und RB Leipzig (51), derzeit auf den Plätzen drei und vier, treffen am Sonntag (19.30 Uhr/DAZN) aufeinander. Für die Breisgauer trafen Lukas Kübler (5.) und Roland Sallai (16., 53.), Philipp Lienhart spielte in der Innenverteidigung durch. Der Bochumer Konstantinos Stafylidis wurde nach einem harten Foul vom Platz gestellt (68.), genauso wie sein Trainer Thomas Reis nach Schiedsrichterkritik (70.).

Wichtiger Sieg für Magaths Hertha 

Im Kampf gegen den Abstieg gelang Hertha BSC und Trainer Felix Magath der erhoffte Befreiungsschlag. Der Hauptstadtklub setzte sich beim FC Augsburg mit 1:0 (0:0) durch und kletterte damit vorerst aus der Abstiegszone. Den ersten Auswärtssieg seit Oktober fixierte Suat Serdar (49.) per Fersler durch die Beine eines Verteidigers und FCA-Goalie Rafal Gikiewicz. FCA-Stürmer Michael Gregoritsch traf in der 56. Minute die Latte.

Der VfB Stuttgart mit ÖFB-Teamstürmer Sasa Kalajdzic muss nach dem torlosen Unentschieden beim FSV Mainz 05 auf dem Relegationsplatz 16 indes weiter zittern. Der Rückstand auf die Hertha, bei der es am nächsten Sonntag zum direkten Duell kommt, beträgt einen Punkt.

Quelle: Agenturen / mpa